„The Walking Dead“ – Zombies übernehmen unsere Welt…

Stellt euch vor, ihr erwacht nach einer Operation im Krankenhaus – und alles ist anders…

So passiert es dem Polizisten Rick Grimes (Andrew Lincoln), der nach einem Einsatz angeschossen und im Krankenhaus versorgt wurde. Verwirrt irrt Rick durch das Krankenhaus, welches von Zerstörung gezeichnet ist und entdeckt auch auf dem Platz vor dem Krankenhaus schauerliches: viele menschliche Leichen stapeln sich auf dem Parkplatz.

Sein vorrangiges Ziel ist es jetzt, seine Frau und seinen Sohn zu finden – und Rick ist felsenfest davon überzeugt, dass sie noch am Leben sind.

Seinen ersten menschlichen Kontakt findet er in einem Vater und seinem Sohn, die ihm das Leben retten. Zwar wird er erst skeptisch beäugt und mit Vorsicht behandelt, jedoch freundet man sich langsam an und beide klären Rick über die neue Situation auf.

Nachdem sie sich mit Munition aus dem Polizeirevier versorgt haben, macht sich Rick auf den Weg, seine Familie zu finden, während seine zwei neuen Freunde in der Stadt bleiben, da sie vor Trauer und Angst wie gelähmt scheinen, haben sie doch ihre Mutter/ Ehefrau an die Welt der Zombies verloren und können nicht loslassen…

Rick stellt bald fest, dass er nicht der einzige Überlebende ist – und dass die Zahl der Zombies größer ist, als er dachte…

Bildquelle: http://i8.lulzimg.com/i/5d307427.jpg

Nachdem RTL2 schon mit der Ausstrahlung der ersten Staffel von „Game of Thrones“ an einem längeren Wochenende hinsichtlich der Einschaltquoten gut gefahren ist, verfolgt der Sender nun auch mit „The Walking Dead“ dieses Konzept und strahlt die erste Staffel (die nur aus 6 Folgen besteht) komplett an einem Wochenende aus (gestern, heute und morgen). Da natürlich auch auf die zarten Gemüter unter den Fernsehzuschauern Rücksicht genommen werden muss, ist die Serie erst ab den späten Stunden um 23 Uhr herum zu sehen und natürlich auch nicht für Zuschauer unter 18 geeignet.

Nachdem ich nun gestern eher durch Zufall bei der Serie hängengeblieben bin, fand ich sie einerseits sehr interessant, aber auch gruselig gestaltet. Und die Ausstrahlungszeit tut ihr Übriges dazu, dass man sich leicht unwohl fühlt…. Wenn man nicht grad ein Fan von Zombies ist…

Innerhalb der Serie wird auch viel Wert auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und Konflikte gelegt, die die unterschiedlichen Charaktere auszutragen haben…ein weiterer Pluspunkt von „The Walking Dead“.

Und dass die Serie in den USA schon in die dritte Staffel geht, scheint ebenfalls ein positives Indiz zu sein…

FAZIT:

Es bleibt abzuwarten, wie die deutschen Zuschauer den Serienfortgang beurteilen und ob die Einschaltquoten für RTL2 bei derartigen Ausstrahlungen im Quotenhoch bleiben…

Wer auf Grusel und Konflikte steht, wird an dieser Serie seine Freude haben🙂

Übrigens: Die Serie ist für Liebhaber auch auf DVD erhältlich.

Über booksandmore81

Fotografin, Leseratte, Film- & Serienliebhaberin, Tagträumerin.... und noch vieles mehr...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „The Walking Dead“ – Zombies übernehmen unsere Welt…

  1. Wortman schreibt:

    Ich bin zwar auch nicht so der Zombie-Fan aber diese Serie hat schon was. Ich finde sie recht interessant.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s