Filmtip für Liebhaber / Interessierte der Klassischen Musik: „Der Klang der Stille (Copying Beethoven)“

An dieser Stelle möchte ich euch einen Film für die längeren Abende vorstellen, der mir persönlich sehr gefallen hat: „Der Klang der Stille“. Im Original tituliert mit „Copying Beethoven“ geht es in diesem Film genau um ihn: Ludwig van Beethoven.

Der Film behandelt seine letzte Lebenszeit, die Vollendung der 9. Sinfonie sowie seinen Tod. Mit diesem beginnt auch der Film, der auf zwei Filmfestivals als Wettbewerbsbeitrag lief (Toronto Film Festival; San Sebastian Film Festival).

Die Rolle von Beethoven spielt hier ganz wunderbar Ed Harris, der den 1770 geborenen Komponisten sehr lebendig und in vielen Facetten darstellt. Er zeigt einen mürrischen, manchmal sehr zornigen, aber auch liebevollen und liebenden Beethoven, den seine Taubheit wahnsinnig macht und der aber versucht, damit zu leben und sein musikalisches Schaffen zu vervollständigen. Beethoven liebt seinen Neffen, der allerdings nur aufs Glücksspiel aus ist, jedoch gegen Ende eine leicht positive Aufwertung erfährt, als er trotz allem bei der Uraufführung von Beethovens 9. vom Seitenvorhang aus zuschaut. Seine von Beethoven ausgehändigten Eintrittskarten hatte er zuvor verkauft, um an Geld zu kommen…

An der Seite von Ed Harris glänzt Diane Kruger, die die Rolle der Anna Holtz spielt.

Sie ist eine junge Dame, die selbst komponiert, jedoch in einer von Männern dominierten Welt keine Chance hat, ihr Werk der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Da sie Musik studiert hat, sieht sie es als große Chance an, für Beethoven als Kopistin zu arbeiten. Gerät sie zunächst mit dem Maestro immer mal wieder aneinander, wegen ihrer leichten Unterwürfigkeit und Verehrung ihm gegenüber – so entwickelt sich im Laufe der Geschichte eine Art Freundschaft zwischen den beiden. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass sich Beethoven in die junge Frau verliebt hat.

(Wichtig zu erwähnen ist allerdings, dass es Anna Holtz nie wirklich gegeben hat. Sie ist eine rein fiktive Person, was sie aber nicht weniger interessant macht.)

Sie hilft ihm auch bei der Aufführung seiner 9. Sinfonie und zeigt ihm die Takte an, so dass er das komplette Orchester zusammenhalten kann und wunderbar durch das Konzert führt. Der Lohn: tosender Applaus des Publikums.

Dies ist wohl mit eine der schönsten Szenen im Film!

Wer näheres zum Komponisten Beethoven erfahren möchte, kann hier und hier schauen.

Nähere Infos zum Film findet man unter anderem hier.

Eine weitere gute Filmkritik findet sich hier.

Wer sich einen Vorgeschmack ansehen möchte, kann dies auf youtube tun – und zwar unter diesem Link.

ALLES IN ALLEM EIN GELUNGENER FILM – mit guten Darstellern und der wunderbaren Musik Beethovens.

 

Über booksandmore81

Fotografin, Leseratte, Film- & Serienliebhaberin, Tagträumerin.... und noch vieles mehr...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s