~ Glückswoche in der ARD ~

Was ist Glück?

Wann bin ich glücklich?Was macht mich glücklich?

 

Diesen und anderen Fragen geht die ARD in ihrer Themenwoche nach.

Begonnen hat diese gestern abend bei Günther Jauch, der sich ebenfalls diesem Thema widmete und dafür interessante und gute Gäste eingeladen hatte, die zu diesem Thema auch etwas sagen konnten.

Informationen zum Abend findet ihr hier.

 

***

Seid ihr momentan glücklich?

Was macht euch glücklich?

Wann seid ihr glücklich?

***

Ich halte es mit dem Glück wie Seneca:

„Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.“

/x/details.png
Advertisements

Über booksandmore81

Fotografin, Leseratte, Film- & Serienliebhaberin, Tagträumerin.... und noch vieles mehr...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu ~ Glückswoche in der ARD ~

  1. Inger Schattauer schreibt:

    Also, es ist absolut nicht möglich, auf Erden dauerhaft glücklich zu werden. Wer sich dafür hält, leidet unter seelischer Deformierung. Wahrscheinlich trampelt dann er oder sie wie ein Elefant durchs Leben und die anderen Menschenwürmer sind ihm oder ihr egal.

    Gefällt mir

    • booksandmore81 schreibt:

      Es wundert mich überhaupt nicht, solche Worte von dir zu hören. Es kommt auf jeden einzelnen Menschen an, wie er oder sie sein oder ihr Glück definiert.
      Manche sind glücklich, wenn sie mal eine Nacht durchgeschlafen haben (siehe junge Eltern).
      Manche sind glücklich, wenn sie ihr Lieblingsessen bekommen. Und manche – wie z.B. die Menschen die jetzt auf den Phillipinen soviel Leid erlebt haben, sind glücklich, wenn sie etwas zu essen und zu trinken haben und ihre Angehörigen noch leben.
      Das Maß für Glück ist bei jedem anders. Wenn du dich nicht für glücklich hälst – machst du irgendetwas falsch…

      Gefällt mir

      • Inger Schattauer schreibt:

        Das hieße ja nach deiner Logik, dass jeder, der unglücklich ist, selbst schuld daran hat. In welcher Welt lebst du eigentlich? Das Leben ist doch kein Zuckerschlecken und die Welt kein Eierkuchen. Und nur weil ein Mensch behauptet, glücklich zu sein, ist er es noch lange nicht. Schon mal was davon gehört, dass Menschen lügen? Und weißt du, was Illusionen sind?
        Und wenn du dir einredest, du wärest glücklich, nach dem Motto, „ich definiere mein Glück selber“, dann steckt dahinter nichts anderes als Verdrängung und die fehlende Bereitschaft, sein Leid zu ertragen. Du schiebst es einfach von dir. Aber du wirst einen hohen Preis dafür zahlen, denn wer sein Leid nicht trägt, ist meiner nicht wert. (Wer hat das gesagt?) Es gibt kein wahres Leben ohne Leiden. Oder willst du deine Philosophie den tausenden vergewaltigten Frauen in Indien verkaufen? Sie werden es dir danken.
        „Wer nie sein Brot mit Tränen aß……“

        Gefällt mir

      • booksandmore81 schreibt:

        Und hier missverstehst du mich schon wieder. Ich hab ja nie gesagt, dass diejenigen, die nicht glücklich sind, selbst daran schuld sind!
        Ich sage nur, dass es eine Einstellungssache ist, ob du dich glücklich fühlst oder nicht. Ob du es dann nach Ansicht anderer auch wirklich bist, steht auf einem anderen Blatt.
        Natürlich weiss ich, dass gelogen und betrogen wird und auch die „guten“ Menschen nicht immer fair behandelt werden.
        Allerdings ist es immer besser für einen selber, ein positives Lebensbild zu haben – und um nichts anderes geht es hier.
        Wenn du durch die Welt läufst und negative Gedanken hast und selbst nicht mit dir zufrieden ist, wirst du auch nicht glücklich werden.
        Es wird immer schlechte und noch schlechtere Tage geben – was zählt ist die positive Einstellung und der Wille dazu, glücklich zu sein – oder zu werden…

        Gefällt mir

  2. Inger Schattauer schreibt:

    Also: Man kann mit sich selbst zufrieden sein und versuchen, so positiv zu denken, wie es irgend geht, trotzdem wird man dann noch lange nicht glücklich. Auch der Wille nützt da nichts, sonst gäbe es ja sehr viele glückliche Menschen, was definitiv nicht der Fall ist. Die meisten Menschen wollen ja glücklich sein, aber kaum einer schafft es.
    Da man sich in der Welt befindet prasseln ja jede Menge negative Elemente auf einen ein, das ist nun einmal die Grundbedingung der Existenz auf Erden. Wenn ich krampfhaft versuche mir einzureden, ich wäre trotzdem glücklich, dann ist das nichts anderes als Verdrängung bzw. Ablehnung des Leids. Der Fehler ist zu denken, dass Glück etwas Subjektives ist und es unter meiner Kontrolle liegt. Glück kann man weder kontrollieren noch bewusst herbeiführen.
    In einzelnen wenigen Momenten kann man sich vielleicht glücklich fühlen, aber nicht auf Dauer. Sonst bräuchte ich ja auch keinen Himmel und keinen Glauben. Aber vielleicht denkst du, dass du auch nach deinem Tod das Glück noch zwingen kannst?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s