Je Anne Boleyn: Struck With The Dart Of Love by Sandra Vasoli (2014)

I really like the character of Anne Boleyn who was an interesting part of british history. So I thought this book would be interesting for you too…

The first of two volumes, this first-person retelling in Anne’s voice takes the reader from 1525 to early 1533, and covers Anne’s evolution from a star-struck maid of honour obsessed with the godlike and perfect Henry VIII to a star-struck Marquess obsessed with the godlike and perfect Henry VIII. And it’s much better than that description makes it sound.

Its opening is very strong, and also a clever call-forward to a certain Thomas Wyatt poem which I’m pretty sure most of my readers are already acquainted with. It’s November of 1525, and Anne is riding with the royal hunting party, „across the rutted, frozen November fields, foam flying from the horses‘ mouths and clods of deep-chilled earth from their hooves.“ The king is ahead of her, and she’s so transfixed watching him that she realizes too late that she’s about to catch up with him, which is of course a…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.856 weitere Wörter

Advertisements

Über booksandmore81

Fotografin, Leseratte, Film- & Serienliebhaberin, Tagträumerin.... und noch vieles mehr...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Je Anne Boleyn: Struck With The Dart Of Love by Sandra Vasoli (2014)

  1. Kathrin schreibt:

    Ich bin gestern auch auf ein Buch über eine der anderen Frauen von Henry VIII. gestoßen und musste dabei an dich denken 🙂 Darin ging es um Katherine Parr. Falls es dich interessiert, schlag ich den Titel noch einmal nach.

    Sag mal, wie gehst du denn eigentlich bei der Auswahl über die Boleyn-Bücher vor? Ich kann mir vorstellen, dass es Unmengen an Biografien und Romanen zu ihr gibt, die man ja unmöglich alle lesen könnte.

    Gefällt 1 Person

    • booksandmore81 schreibt:

      Ah klingt interessant. Ich hab mich jetzt noch nicht so sehr mit ihr beschäftigt, aber den Titel kannst du mir gerne verraten 🙂 Meinst du vielleicht „Spiel der Königin“ von Elizabeth Fremantle?

      Ja, wie geh ich bei der Auswahl vor. Gute Frage. Zunächst hast du Recht, denn es gibt wirklich unzählige Bücher (Fiktion und nicht fiktionale).
      Ich schau bei beiden Kategorien erstmal, ob mich der jeweilige Schreibstil „fesselt“. Nichts ist so furchtbar, wie ein Buch zu lesen, nur um des „Ich habe das gelesen“-Gefühls.
      Es muss schon anziehend wirken.

      Das gilt für fiktionale ebenso wie – oder vor allem – für nicht fiktionale Literatur.

      Falls du etwas über Anne Boleyn lesen möchtest, kann ich dir empfehlen:

      * The Life and Death of Anne Boleyn: ‚The Most Happy‘ (von Eric Ives)
      * Im Schatten der Krone (Jean Plaidy und Victoria Holt)
      und natürlich:
      * Le Temps Viendra (von Sarah Morris)

      Gefällt mir

      • Kathrin schreibt:

        Ich seh schon: Du bist bereits bestens informiert – es war nämlich wirklich „Spiel der Königin“ 🙂

        Mit Anne Boleyn befasse ich mich sicher in der Zukunft einmal. Allerdings bin ich was die ganzen Königsfamilien Europas angeht, nicht sehr bewandert, sodass ich gar nicht weiß, wo ich eigentlich anfangen sollte.

        Ich hatte in erster Linie gefragt, weil ich mich ja immer wieder gerne mit Jeanne D’Arc befasse und es jedes Mal schwierig finde, ein GUTES Buch zu finden und daher dachte, dass du vielleicht mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hast. Ich weiß ja nicht, wie es bei den Bücher zu Anne Boleyn ist, aber bei denen über Jeanne D’Arc ist es so, dass die Sachbücher zwar sehr informativ, aber oftmals nur eine Aneinanderreihung von Fakten sind, sodass es sich anfühlt wie Geschichtsunterricht: Zahlen, Namen, Orte, aber die Person selbst ist kaum greifbar. Hinzu kommt, dass viele Autoren derart in der Thematik stecken, dass sie bei ihren Lesern bereits ein umfangreiches Hintergrundwissen voraussetzen: Zu vielen wichtigen Zeitgenossen werden kaum Informationen geliefert und eine Einordnung der Personen in das Gesamtgeschehen ist dann nur sehr schwer möglich, wenn man sich nicht bereits zuvor ausführlich mit all diesen Personen beschäftigt hat. Bei den Romanbiografien ist es hingegen so, dass sie fast nie historisch korrekt sind. :-/ Für mich ist das alles jedes Mal aufs Neue frustrierend und bislang habe ich nur ein einziges Buch gefunden, mit dem ich wirklich zufrieden bin. Daher bin ich offen für jeden Tipp, der bei der Biografienauswahl hilft 🙂

        Gefällt 1 Person

      • booksandmore81 schreibt:

        Ja, der Anfang ist immer schwierig, und grad bei Jeanne d’Arc stell ichs mir auch kompliziert vor.

        Schau mal hier: http://www.jehanne-darc.com/cms/front_content.php?idcat=17

        Die Empfehlungen klingen eigentlich ganz gut. Kannst ja immer bei amazon und co. mal schauen, einen Blick ins Buch werfen…

        Ansonsten einfach mal stöbern, da findet man meistens durch Zufall noch gute Bücher.
        Bei Anne Boleyn gibt es auch ein Buch, das hier bei mir im Regal steht, welches ich nicht weiterlese, weil ich irgendwie keinen Zugang finde….und es ist auch ein ziemlich hochgelobtes Buch…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s