~ Ein Sommertag in Dresden / A summer’s day in Dresden ~

Gestern habe ich mir ein wenig sommerliche Erholung und „Abenteuer“ gegönnt und bin bereits am frühen Morgen mit dem Zug nach Dresden gefahren. Eigentliches Ziel meines Ausfluges war der dortige Zoologische Garten.

Today I had some little time out of town to relax and was travelling to Dresden right in the morning. Where I wanted to go? To the zoo of the city.

Ich bin sehr entspannt dort angekommen, fuhr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Zoo, bezahlte meinen Eintritt und schon gings los 🙂

I arrived pretty calm and went to the zoo with the city’s tram, payed my entry fee and off I went 🙂

Zunächst hatte ich ein ganz besonderes Ziel – aber auf dem Weg dorthin wurde ich noch sehr interessiert betrachtet und konnte nicht anders als diesen Moment festzuhalten 🙂

First I had a special place for me to go – but on the way there I found someone looking at me and couldn’t do more than to say „Hello“ and capture the moment 🙂

Schöne Augen und lange Wimpern :-)

Schöne Augen und lange Wimpern 🙂

Dann gings weiter zum Prof. Brandes-Haus, meinem ersten Hauptziel des Tages 🙂 Dort leben nicht nur Leistenkrokodil Max (der derzeit gesundheitliche Probleme hat) und Kleintiere wie Skorpione und Schrecken – dort leben auch Faultiere und Koalas…

Then I went on to the Prof. Brandes- house – my first main destination of the day 🙂 There I not only found Max, the saltwater crocodile (who has some health problems right now) and smaller animals like scorpions – I also visited sloths and koalas…

P1140843Ich war doch ein wenig aufgeregt, schließlich war das mein erster Koala, den ich leibhaftig zu sehen bekommen würde – wenn auch im Zoo und nicht in freier Wildbahn…

I was a little bit excited for this would be my first koala to see in front of me – only this view in the outdoors of Australia would top this experience…

Und so fand ich einen ruhenden Koala namens Mullaya vor, der mir Gelegenheit zur Betrachtung gab, bevor ich mich ein wenig den anderen Tieren des Hauses widmete…

So I was making eye-contact with a calm koala named Mullaya who gave me lots of moments to look at him closely before I went on taking a look at the other animals living in the house…

Also ging ich mir die Schrecken und Skorpione anschauen und stattete natürlich auch Max einen kleinen Besuch ab, obwohl natürlich nicht viel zu sehen war, da der alte kranke Herr wohl froh war über jeden Moment der Ruhe.

I went to see scorpions and otheres and also saw Max who was maybe just happy to have some quiet time as he is suffering a hard time. Many children made some illustrations with „get-well“-wishes for Max who were hanging right next to the information panel.

Die möchte ich nicht näher kennenlernen...

Die möchte ich nicht näher kennenlernen…

Dann wurde Mullaya – der übrigens gestern seinen dritten Geburtstag feierte – langsam aktiv und begann, an seinen verschiedenen Eukalyptusblättern zu knabbern…

Then Mullaya – who had his third birthday yesterday – slowly got active and began to nibble at some of his eucalyptus…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Während diesem schön anzusehenden „Spektakel“ wurde auch das im Haus lebende Faultier munter und machte sich mit seinem Jungtier auf den Weg, das Haus zu erkunden. Natürlich gabs vorher noch eine Wegspeisung vom Tierpfleger für beide 🙂

While watching in awe this happening the sloths also got active and mother & child went on for some wandering around in the house. Surely before this activity they got fed by the zookeeper 🙂

Dann gings auf zum nächsten interessanten Punkt bei der Betrachtung der Koalas: das Wiegen.

Die beiden in Dresden lebenden Koalas Mullaya und Iraga werden zweimal wöchentlich gewogen (Mittwochs und Sonntag), um festzustellen, ob sie ein ordentliches Gewicht haben und es ihnen soweit gut geht. Da Koalas ein ziemlich dichtes Fell haben, sieht man es den Beuteltieren nämlich nicht unbedingt an, wenn sie zu dünn sind.

Then it was time for the next big thing on my list: the weighing of the koalas. Both koalas living in Dresden – Mullaya and Iraga – were weighed two times a week (wednesdays and sundays) to see if they have an appropriate weight and if they are OK. Koalas are having a very close coat so you don’t necessarily see it if they are too thin.

Oh weh! Und nun wollen die mein Gewicht wissen...

Oh weh! Und nun wollen die mein Gewicht wissen…

Beide Koalas wurden gewogen und die Ergebnisse notiert. Danach kam der sympathische Tierpfleger noch zu den Besuchern und erzählte uns Anwesenden viel von den australischen Tieren und über deren Haltung in Deutschland und Europa.

Both of the wonderful animals were weighed and the zookeeper noted the weight in a list. Then the personable keeper came out and told us interested visitors some interesting things about the australian animals and their keeping in europe and germany.

Strenge Auflagen müssen erfüllt werden, um einer Haltung würdig zu sein und mal schauen, wie sich Leipzig demnächst darin anstellt, schließlich will die Messestadt auch in Zukunft diese sehr anforderungsreichen Tiere beheimaten…

Strict obligations have to be fullfilled to keep koalas the right way – so let’s see how Leipzig is doing in this for the cities zoological garden will be having these lovelies in the near future…

***

Nach dieser sehr interessanten Zeit konnte ich mich voll und ganz auf den restlichen Zoo konzentrieren – und auf gings zu den Pinguinen. In Dresden leben Humboldtpinguine, die eine kleine aber feine Aussenanlage haben, in der man die agilen Tiere auch bei ihren „Unterwasserflügen“ beobachten kann 🙂

After this exciting time I could pay full attention to the rest of the zoo and the other animals living there. Next I went to see the penguins. In Dresden they have the Humboldt penguin who are living in a small but nice surrounding where you can watch them fly under water 🙂

Meine nächsten Stationen waren verschiedene Büffelarten, wie das Banteng, der Goldtakin, Milu und Rotbüffel sowie die bei Naturvölkern sehr beliebten Watussirinder…

My next stops involved different buffaloes like the Banteng, the Goldtakin, the Milu and the red buffalo as well as the Watussi which is very important for nature tribes of Africa.

Auch für die Blumenfreunde gab es trotz der Hitze Schönes zu sehen…

Mehr davon gibts morgen in der Fortsetzung des Artikels 🙂

Also there was a lot to see for lovers of flowers – despite the hot weather…

More to see of it in the sequel of this article tomorrow 🙂

Über booksandmore81

Fotografin, Leseratte, Film- & Serienliebhaberin, Tagträumerin.... und noch vieles mehr...
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ~ Ein Sommertag in Dresden / A summer’s day in Dresden ~

  1. Pingback: ~ Ein Tag in Dresden Teil 2 / A summer’s day in Dresden pt.2 ~ | booksandmore81

  2. Pingback: ~ Oobi-Ooobi ~ | booksandmore81

Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.