~ Dschungelnacht im Leipziger Zoo / A Jungle Night at Leipzig Zoo ~

Gestern war es soweit: der Zoo Leipzig begrüßte seine Besucher zur diesjährigen Dschungelnacht. Also machte auch ich mich in den warmen Temperaturen auf den Weg, um mich dort ein wenig umzusehen. Bereits vor der offiziellen Begrüßung hatten es sich die Zoobesucher in der Sonne gemütlich gemacht.

Last saturday was the time for this year’s jungle-night of the Leipzig Zoo. Despite the warm temperatures I made my way to the place to have a nice evening. Also before the event was officially opened many of the visitors were relaxing in the sun – or in the shadows.

P1170260

Natürlich kamen zunächst auch die Zootiere nicht zu kurz und so schaute ich kurz bei meinen kleinen Lieblingen, den jungen Krokodilen, vorbei:

For sure there was a need in me to look at my beloved animals, f.e. the young crocodiles:

Ich hatte mir zwar im Vorfeld eine kurze Übersicht über das Programm verschafft und geschaut, was ich denn anschauen wollte. Dennoch kam dann alles anders und meine Runde war mehr von glücklichen Zufällen geprägt.

Before I decided to go to this event I surely took a little time to look at the programme – but then everything was different than I thought and so my day was mostly filled with coincidences.

For example: the show of Xenia with her snakes should have started later – but somehow I just stumbled upon the event and stayed to watch the rest of it.

Eigentlich sollte die Schlangenshow später stattfinden, aber irgendwie bin ich dann doch mittenrein gestolpert und hab dann den Rest dieser ersten Vorführung noch genossen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Natürlich kamen dabei nicht nur Schlangen und akrobatische Bewegungen zum Einsatz, sondern auch nette kleine Krabbeltiere, die ich weniger bevorzuge. Genau, wir reden von Spinnen…

There weren’t only the snakes of Xenia and acrobatic movies but also some small animals which aren’t my favorites… spiders…

In der Entfernung immer nett anzusehen...

In der Entfernung immer nett anzusehen…

Aber am interessantesten fand ich natürlich die Schlangen und habe mich dann auch im Anschluss an an die Veranstaltung zur Künstlerin begeben, um – wie einige andere – die 14 kg Boa zu streicheln🙂

For I thought the snakes were the most fascinating creatures I also went to Xenia after the show to pet the large 14 kg boa.

P1170294

Dann schaute ich weiter zu den tierischen Bewohnern – zunächst zu den Geparden:

Then it was time to go and have a look at the other animals living nearby – the cheetahs:

P1170323

Da kommt was auf die Besucher zu…

Wenn keine Glasscheibe den Weg versperren würde, könnte man eine leichte Gänsehaut bekommen...

Wenn keine Glasscheibe den Weg versperren würde, könnte man eine leichte Gänsehaut bekommen…

P1170346

Gemütlich im Sommer dazusitzen ist doch das Schönste…

P1170351

…und man kann so schön auf potentielle Nahrung schauen – Kino vom feinsten😉

Dann kam ich noch einmal zurück und hab ein wenig davon mitbekommen, was eine Kora (20-saitiges Instrument aus Afrika) ist und wie sie klingt:

After that I went back and listened for some time to a wonderful instrument named Karo (african instrument with 20 strings) and the artist playing it and singing:

Dann gings auf zum Gondwanaland. Eigentlich wollte ich eine Hintergrundführung mitmachen – nur leider war diese schon besetzt. Also spazierte ich so durch die warmen Gefilde, die auch an diesem Tag drückend erschienen.

Then I went on to go to Gondwanaland. The plan was to take part in the guided tour behind the scenes – but sadly all places have already been taken. So I decided to take a long walk through the hall.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dennoch erfuhr ich einige interessante Dinge über die Kirk Dik-Diks, da dort eine Zoolotsin stand, die die Fragen der Besucher beantwortete und Auskunft gab.

So erfuhr ich, dass die Jungtiere bei der Geburt wohl schon relativ groß sind – in der Slideshow seht ihr die Mutter und ein halbjähriges Jungtier.

There I was lucky enough to catch up with a member of the zoo staff who answered some questions of the visitors regarding the Kirk Dik-Dik. That’s where I was told that one of the youngsters was a half year old and really looked bigger – and that they are also relatively big when being born.

Als ich aus den drückenden Temperaturen des Gondwanaland wieder hinaustrat, wurde ich erneut überrascht:

When I stepped out of Gondwanaland I was surprised again:

...der menschliche Pfau war unterwegs...

…der menschliche Pfau war unterwegs…

Die beiden Tänzer zeigten unter rhythmischer Musikbegleitung eine Art Liebestanz der schönen Vögel – umgestaltet für menschliche Darsteller.

Sehr interessant dargestellt🙂

Both dancers showed and interactive kind of love-dance of the wonderful peacock and did a faboulous work🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf jeden Fall hatte diese Performance viel Zulauf und wurde mit Applaus bedacht.

Many of the visitors felt the same and really applauded well🙂

P1170447

Danach gings auf ins Aquarium/ Terrarium, wo ich – auch wieder durch Zufall – an zwei Kurzführungen teilnehmen konnte: einmal im Terrarium, wo ich auch wieder sehr interessante Dinge über einige Tierarten erfuhr – und dann im Aquarium, wo es zu den Filteranlagen ging und man von oben ins Ringbecken schauen konnte.

Zwar waren zu der Zeit nicht mehr viele Tiere wach, aber Haie und einige kleinere Schwarmfische zeigten sich noch.

Next I went to the Aquarium/ Terrarium where – lucky coincidence again – I took part in two short guided tours where I get to know some interesting facts about the animals living there and get a closer look of the sharks from above… most of the fish were already asleep, but the sharks and some small swarm fish were awake.

Zum Abschluss gab es dann für mich noch eine Begegnung mit einem Drachen…

At the end of the evening I had a meeting with a dragon…

einem echten Regenbogendrachen, wie die Künstlerin den neugierigen Kindern erzählte. Er sei noch ein Jungtier und sei gerade dabei, sich an Menschen zu gewöhnen, deshalb müsse man nett mit ihm sein und ihm keine Angst machen.

… a real rainbow-dragon like the artist told the waiting and interested children around. He is believed to be a younger dragon and is currently starting to get used to humans – so she told the children to behave nicely around him and don’t scare the little one.

...es war einmal ein Drache...

…es war einmal ein Drache…

Und so beobachtete ich die Szenerie noch ein wenig, bevor ich mich nach diesen interessanten Stunden auf den Weg nach Hause machte – begleitet von frischer Luft, leichtem Wind und netten Erinnerungen🙂

After that I decided that it was time to go home with lovely memories and surrounded by fresh air and a light wind🙂

... wo wären wir, wenn es keine Drachen mehr gäbe ;-) ...

… wo wären wir, wenn es keine Drachen mehr gäbe😉 …

 

Über booksandmore81

Fotografin, Leseratte, Film- & Serienliebhaberin, Tagträumerin.... und noch vieles mehr...
Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s