~ Endlich wieder Kino: Die Schöne und das Biest / Finally Cinema: The Beauty and the Beast ~

Endlich war ich mal wieder im Kino!

Natürlich hat es mich zu einer Geschichte geführt, die bereits in der Zeichentrickversion von 1991 wundervoll war und ebenfalls heute in der Realverfilmung verzaubern kann:

„Die Schöne und das Biest“

Finally it has been Cinema-time for me!

For sure this time I was in for a story that was wonderful in its animated version in 1991 and definitely had everything to charm you in the real movie version of this year:

„The Beauty and the Beast“

Prominent besetzt ist diese Verfilmung mit wundervollen Schauspielern wie Luke Evans (Gaston), Dan Stevens (Biest/Prinz), Emma Thompson (Md. Pottine), Kevin Kline (Maurice), Ewan McGregor (Lumiere), Ian McKellen (vonUnruh) und natürlich Emma Watson in der Rolle von Belle.

This movie has some of the great names of the movie business in it: Luke Evans (Gaston), Dan Stevens (Biest/Prinz), Emma Thompson (Md. Pottine), Kevin Kline (Maurice), Ewan McGregor (Lumiere), Ian McKellen (vonUnruh) and the talented Emma Watson as Belle. 

***

Bei der Realverfilmung von Cinderella (2015) war ich nicht geneigt, mir diesen im Kino anzusehen – und auch wenn ich mir heute Szenen des Films anschaue bin ich noch nicht so wirklich von dieser Verfilmung überzeugt.

Ganz anders bei „Die Schöne und das Biest“!

When Cinderella came into cinemas in 2015 I wasn’t attracted to seeing this one – and even now, when I watch scenes of it online – I am not convinced of this movie.

It’s definitely another thing with „The Beauty and the Beast“!

***

Schon die Zeichentrickvariante hatte als Kind mein Herz im Sturm erobert und die Realverfilmung ist nicht minder großartig.

Sicherlich hat man – zumindest war es bei mir so – die Zeichentrickvariante im Hinterkopf und kommt auch nicht umhin, manchmal Vergleiche ziehen zu wollen; allerdings haben sich die Macher bei Disney wirklich große Mühe gegeben und einen liebevoll gestalteten Film mit guten Effekten zustande gebracht, der sich nicht verstecken muss.

The animated version of 1991 stole my heart in a minute and this movie now is quite the same.

Sure – when you have seen the animated version – you tend to compare some things; but the whole team of Disney did an amazing job in bringing the beloved characters and the story back to life in a lovingly way. „The Beauty and the Beast“ definitely has no reason to hide.

Luke Evans ist die perfekte Besetzung für die Rolle des selbstverliebten und bösartigen Gaston und Josh Gad als LeFou ist durch seinen Wandel am Ende doch noch sympathischer als in der Zeichentrickvariante.

Emma Thompson als Madame Pottine passt wunderbar in das Ensemble und auch Kevin Kline als Maurice ist eine sehr gute Wahl.

Emma Watson als Belle ist sehr überzeugend, auch wenn ich am Anfang einige Minuten brauchte um mir ihr „warm zu werden“.

Dan Stevens ist als Biest bzw. Prinz definitiv ein guter Griff – zumal er als Prinz am Ende auch wesentlich besser aussieht als der Prinz in der Zeichentrickvariante. Meine Meinung.

Luke Evans is the perfect choice for playing narcissistic and bad guy Gaston and Josh Gad portrays Le Fou as a man who can change but needs his time to see that Gaston is not a good person. Well done.

Emma Thompson as Madame Pottine couldn’t be any better and also Kevin Kline as Belles father Maurice is a good choice.

I really like Emma Watson portraying Belle, even though I needed a few minutes to „get used“ to her in this movie. Don’t know why.

Dan Stevens is a wonderful beast/prince and definitely better looking at the end than the animated prince in 1991. My opinion.

Auch die hinzugefügten Szenen – zum Beispiel die Szene, in der das Biest Belle das Buch der Zauberin zeigt,  mit dem sie an andere Orte reisen kann – fügen sich optimal in die Handlung ein und erklären einige Dinge, die in der Zeichentrickvariante unerwähnt blieben.

Also the added scenes – like the one where the beast shows Belle the book the enchantress gave to him and they travel to the point where Belle discovers what happened to her mother – are very well done and in this way some things are explained that haven’t been mentioned in the animated version.

***

Meiner Meinung nach sollte man sich „Die Schöne und das Biest“ auf jeden Fall anschauen und sich in die Geschichte ziehen lassen. Vergleiche mit dem Zeichentrickfilm sind in dem Fall müßig, da ein längerer Zeitpunkt zwischen den Produktionen liegt, es unterschiedliche Produktionsarten sind und auch unterschiedliche Intentionen mit jeder Verfilmung verbunden sind.

DEFINITIV SEHENSWERT!!!

You should definitely go and see „The Beauty and the Beast“ and get yourself lost in the story. And its better not to compare the animated version with this one – it has been a long time between the productions and both movies have different intentions in them.

DEFINITELY A MUST SEE!!!

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes, Movie/ Film, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

~ Neues Lesefutter / New Books to Read ~

Da ich in letzter Zeit doch etwas mehr Zeit zum Stöbern hatte, sind nun auch diverse Neuanschaffungen bei mir eingezogen:

Since I had a little time to go through bookstores – and I definitely enjoyed this much needed time – these are the newest members of my book-family:

Für „Das Erbe von Carreg Cottage“ auch an dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Autorin, Constanze Wilken, für dieses wunderschöne Geschenk 🙂

Thanks to Constanze Wilken, author of „Das Erbe von Carreg Cottage“ for this lovely gift 🙂

***

Übrigens: Derzeit bin ich voll und ganz auf Safarireise und Rangerausbildung mit Gesa Neitzel, deren Buch „Frühstück mit Elefanten“ mich vollkommen in seinen Bann gezogen hat.

Definitiv ein „Must-Read“-Tipp für euch da draußen 🙂

Und auch ihr Blog mit dem schönen Titel „Wonderful Wild“ ist mehr als nur einen Blick wert!

So just to inform you: I am currently deeply drawn to „Frühstück mit Elefanten“, the wonderful book by Gesa Neitzel about her time in Africa learning to be a ranger and working in and with the wildlife.

This is definitely a „Must-Read“ for all of you out there 🙂

And – also her blog with the wonderful name „Wonderful Wild“ is worth more than just one look!

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ The Stories of the Gregory Sisters – book series by Lorna Seilstad ~

Für diejenigen unter euch, die gern Geschichten aus früheren Zeiten lesen, für diejenigen, die interessante Charaktere mögen und für all jene, die sich einfach nur in einer schönen Geschichte verlieren möchten – euch kann ich nur die drei Geschichten um die Gregory-Schwestern empfehlen, geschrieben von Lorna Seilstad:

For all of you who like to read stories from distant times, for you who like interesting characters and for those of you who just like to get lost in a nice story – I definitely recommend you to read the stories of the Gregory-Sisters, written by Lorna Seilstad:

  • 1. When Love Calls

img_20170305_104052

Als Hannah Gregory und ihre Schwestern ihre Eltern und ihr Elternhaus verlieren, sieht sich die älteste der Schwestern gezwungen, schnellstmöglich eine Arbeit zu finden. Allerdings ist sie nicht besonders gut darin, Regeln zu befolgen und sich nach ihnen zu richten.

Wird sie es trotzdem schaffen, die Arbeit als „Hello Girl“ bei einer Telefongesellschaft zu bekommen? Wird sie damit glücklich werden, obwohl sie eigentlich immer Anwältin werden wollte?

Und was hat der Anwalt Lincoln mit ihrem Leben zu tun?

When Hannah Gregory and her sisters are not only loosing their parents but also their home, the eldest sister is forced to find a job. But one thing she is not good at is this: sticking to rules.

Will she succeed in getting to work as the „Hello Girl“ of a telephone company? Will she be happy with this work despite her dreams of being a lawyer?

And whats this thing with the lawyer Lincoln, who seems to have a thing for her…?

img_20170305_104151

 

  • 2. While Love Stirs

img_20170305_103815

Charlotte Gregory hat ihre Ausbildung an der Fannie Farmer’s School of Cookery beendet und würde nichts lieber tun, als in ihrer eigenen Küche professionell zu kochen. Auf dem Weg zu ihrem Ziel kommt es ihr gerade recht, als sie andere Frauen in der Benutzung des Gasofens unterrichten soll.

Noch dazu hat sie charmante Reisebegleitung in Gestalt von Lewis Mathis, einem freundlichen und netten jungen Mann, der die Teilnehmer ihrer Kurse im Vorfeld durch seinen Gesang motivieren soll.

After Charlotte Gregory finished her lessons at Fannie Farmer’s School of Cookery she definitely wants to find work in this field. So she is eager and happy to teach other women the art of cooking on the newly invented gas stove.

While doing this she is not alone – she has a young and friendly man named Lewis with her, who is entertaining the audience before she starts her lessons.

Neben ihren Lektionen hat sich Charlotte in den Kopf gesetzt, den Arzt Dr. Joel Brooks davon zu überzeugen, dass die Zubereitung und die Art des Servierens einen großen Einfluss auf die Genesung seiner Patienten haben. Doch der eigenwillige Arzt scheint nicht viel von Charlottes Plänen zu halten.

Oder kann Charlotte ihn doch überzeugen?

Besides – Charlotte is eager to persuade Dr. Joel Brooks, that the art of cooking and serving the meals has a great deal to do with the recovery of his patients. But the headstrong doctor doesn’t seem to be that much interested in the plans of Charlotte.

Is there a chance for her to change his mind?

img_20170305_104551

 

  • 3. As Love blooms

img_20170305_103847

Tessa Gregory möchte nichts weiter, als als Gartenbaukünstlerin zu arbeiten. Nur ist dies in den damaligen Zeiten nicht so einfach. Trotzdem setzt sie alles in Bewegung, um den Direktor des Como Park in St. Paul davon zu überzeugen, ihr und ihren Fähigkeiten eine Chance zu geben.

Wird Reese King, Gärtner im Como Park ihr helfen, ihre Ziele zu erreichen? Oder verfolgt er eigene Pläne?

Tessa wird noch auf einige Schwierigkeiten treffen – um am Ende ihre Zukunft zu gestalten – oder doch zu scheitern?

After completing her studies as a horticulturist Tessa Gregorys aim is to work at Como Park in St. Paul. But she is rejected.

Nevertheless she will do everything she can to get her chance in proving her abilities.

Will Reese King, a gardener who works at Como Park, help her to reach her goals? Or is he only using her to fulfill his own dreams?

Tessa will have to face some more difficulties – only to find herself lucky in the end – or to fail deeply?

img_20170305_104033

~~~

Die Geschichten rund um die Gregory-Schwestern sind unterhaltsam, nicht aufdringlich und lassen einen in eine vergangene Zeit wandern. Außerdem gibt es interessante Dinge rund um die Geschichte zu erfahren, denn in jeder Geschichte steckt auch ein wenig Realität. So finden wir Interessantes rund um Fannie Farmer heraus und den Como Park in St. Paul oder die „Hello Girls“ der frühen Telfongesellschaften.

The stories about the Gregory Sisters  are entertaining, not obtrusive and they let your mind wander to distant times. Also you can discover interesting things about parts of history – whether its about Fannie Farmer, the Como Park or the former „Hello Girls“.

Definitely recommended to read!!!

Auf alle Fälle lesenswert !!!

Veröffentlicht unter Books/ Bücher | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ London Part 5 – The Guards Changing / Gardewechsel ~

Die ersten Berichte über meine Zeit letztes Jahr in London findet ihr hier:

If you are interested in former articles – you can find them on the following links:


Wenn man in London ist, sollte man sich dieses Spektakel mindestens ein Mal angeschaut haben. Während meines Besuches im letzten Spätsommer habe ich mir den Wachwechsel am Buckingham-Palast sogar zwei Mal angeschaut.

When you are in London its mandatory to – at least once – go and take a look at the Changing of the Guards in front of the Buckingham Palace. While staying in the city last year I attended this event twice.

Diese Zeremonie zieht jedes Mal ziemlich viele Gäste an und dadurch sollte man frühzeitig dort sein und sich vorher überlegen, was man denn genau sehen möchte und von diesem Besuch erwartet. Je nachdem, ob man die Wege genau im Auge behalten möchte, die die Guards zurücklegen oder ob man lieber die Geschehnisse hinter den Toren des Palastes auf dem Platz verfolgen will sollte man sich einen geeigneten Beobachtungspunkt suchen.

This ceremony has the attention of really a lot of visitors and if you would like to have a good spot looking at the things happening you should be at the palace a little bit ahead of time. And definitely you should think about what you would like to see. Depending on what your expectations are you should look for your perfect spot to see the things happening – whether its the guards marching the streets – or taking a look at the inside square behind the gates of Buckingham Palace.

p1240381

p1240400

Ich habe mich an den beiden Tagen an verschiedenen Plätzen postiert und hatte so einen guten Überblick über alle Geschehnisse. Wenn man sehr viel Interesse an den Guards zeigt, kann man sich vorher hier über das jeweilige Regiment und die musikalische Begleitung informieren. Auf jeden Fall ist es sehr interessant, wenn man mehrere Male diese Zeremonie beobachtet – man wird auf alle Fälle Unterschiede feststellen  – und vielleicht sogar mit alt-eingesessenen Londonern ins Gespräch kommen, die einige interessante Details zu berichten wissen 🙂

I had the pleasure of being there two times and so I had the time to take a good look at different places. If you are really interested in which regiment and which musical support is given while you are visiting – you could do so here – and you will definitely see and hear the differences. And – if you are lucky – you will meet some older Londoners who can tell some things about interesting details regarding the Changing of the Guards 🙂

Und während man im Vorfeld auf den Beginn wartet, kann man sich in Ruhe die Umgebung des Palastes anschauen 🙂

And while you are waiting for the ceremony to start – you definitely should take a closer look at the surrounding of the palace 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Als nächstes auf booksandmore81: Hampton Court

Next on booksandmore81: Hampton Court

Stay tuned!

Bleibt neugierig!

Veröffentlicht unter Erlebtes, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Jill Tomlinson: „The Owl who was afraid of the dark“ ~

Wenn man in London unterwegs ist, kommt man zwangsläufig nicht daran vorbei, mindestens ein Buch mit nach Hause zu nehmen. Meistens werden es erfahrungsgemäß mehr!

If you are in London you definitely won’t leave without taking at least one book with you. Most of the time it will be more than one!

So when I visited London last year I definitely took some time to look through some bookish stores. And I had something to take home with me, f.e. Tom Mitchell’s „The Penguin Lessons“ and one or more guides of museums 🙂

Auch letztes Jahr habe ich wieder einige Buchläden unsicher gemacht und natürlich auch einige Bücher mit nach Hause genommen: so z.B. Tom Mitchell’s „The Penguin Lessons“ und den ein oder anderen Museumsführer 🙂

Und da ich ein auch gut gemachte Kinderbücher sehr interessant finde – und noch dazu Eulenvögel sehr mag – machte sich auch dieses kleine Büchlein auf in eine neue Heimat:

And for I am a lover of nice childrens books – and I also really like owls – this one had to be a part of my luggage:

img_20170106_105029

„Plop is a baby barn owl. He is fat and fluffy. He has big, round eyes. He has soft, downy feathers.

He is perfect in every way, except for just ONE thing…“

Die Autorin, Jill Tomlinson (*1931), wollte eigentlich nie eine Schriftstellerin werden. Sie wollte ihre Stimme trainieren, um später eine Opernsängerin zu werden. Allerdings kam ihr die eigene Gesundheit – oder deren Nicht-Vorhandensein – in die Quere. Sie nahm dann Journalismus-Kurse und entschied sich, Bücher für Kinder zu schreiben. Ihre Tiergeschichten werden von vielen geliebt. Die Autorin, deren positive Geschichten viele Generationen begleiten, starb im Alter von 45 Jahren im Jahre 1976. Sie litt an Multipler Sklerose.

Jill Tomlinson (*1931) never intended to be a professional writer. She wanted to be an opera singer – but her health didn’t let her pursue her dream. So he took courses at journalism and later decided that she wanted to write stories for children.  Her animal-centered stories are loved by many generations and always have a positive outcome. Sadly the author died in 1976 following her affection with multiple sclerosis (MS).

***   ***   ***   ***   ***

Worum geht es in dem Buch?

Plop ist eine kleines Eulenjunges, genauer gesagt eine kleine Schleiereule. Mit einem kleineren Problem: Plop hat Angst vor der Dunkelheit.

„In fact he was exactly the same as every baby barn owl that has ever been – except for one thing. Plop was afraid of the dark.

‚You can’t be afraid of the dark,‘ said his mummy. ‚Owls are never afraid of the dark.‘

‚This one is,‘ Plop said.

‚But Owls are night birds,‘ she said.

Plop looked down at his toes. ‚I don’t want to be a night bird,‘ he mumbled. ‚I want to be a day bird.'“

(page 2)

Also macht sich Plop auf die Suche, um mehr über die Dunkelheit und die Nacht zu erfahren. Er begegnet den unterschiedlichsten Menschen – und auch Tiere, die ihm alle erzählen, warum sie die Nacht und die Dunkelheit mögen.

So Plop decides to go out – in daylight – and find out what other people like about the night and darkness. He gets to know different kinds of people – and also animals, old and young, who tell them about whats fascinating about the darkness and the night.

img_20170106_105136

img_20170106_105252

Die Geschichte von Plop ist niedlich geschrieben, mit wunderschönen Zeichnungen garniert und definitiv sehr gut geeigent zum Vorlesen – und auch selbst lesen.

The story of Plop is really nicely written with wonderful drawings and is definitely good for being read to young kids – and for reading it yourself.

img_20170106_105038

Jill Tomlinson hat noch mehrere Bücher geschrieben, die alle sehr interessant und lehrreich sind. Ich bin mal gespannt, welches mich das nächste Mal aus England begleitet.

Jill Tomlinson wrote many other animal-books which are really nice and I am definitely curious as of which one will be accompanying me the next time.

„Plop took a deep breath.

‚The small boy said DARK IS EXCITING. The old lady said DARK IS KIND. The Boy Scout said DARK IS FUN. The little girl said DARK IS NECESSARY. The Father Christmas Lady said DARK IS FASCINATING. The man with the telescope said DARK IS WONDERFUL and Orion the black cat says DARK IS BEAUTIFUL.‘

„And what do you think, Plop?'“

(page 96)

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ London Part 4 – A Long Walk, BAPS and Boats ~

Jetzt im Winter – wenn der Schnee auch in den tieferen Lagen angekommen ist – ist es doch immer schön, wenn man sich Berichte und Bilder aus den wärmeren und sonnigeren Tagen anschauen kann. Und genau das könnt ihr heute hier auf meinem Blog tun!

Now in the winter-season – when the snow also has arrived in most cities – its always nice to look at articles and pictures of warmer and sunnier days. And that’s exactly what you can do today at my blog!

p1240324

Als erstes an diesem einen schönen Tag in London machte ich mich auf den Weg zum BAPS Shri Mandir – auch bekannt unter dem Namen „Neasden Temple“.

Und da es so ein schöner Tag war, beschloss ich etwas mehr zu laufen und beendete meine Fahrt mit der Tube etwas früher und wanderte gemütlich durch die Londoner Vororte Harlesden bzw. Neasden. In diesen Gegenden merkt man schon den Unterschied zu den meist geschäftigen Straßen der Londoner Innenstadt.

First thing at this wonderful sunny day in London was visiting the BAPS Shri Mandir – also known as „Neasden Temple“.

And – because it was really warm and sunny – I decided to take a longer walk and so I got off the Tube a little bit earlier and strolled through the London suburbs of Harlesden/ Neasden. Walking there you surely get the difference between the mostly bustling streets of central London and these more lonesome roads.

p1230870

Nach einer kleinen Mittagspause vor diesem Friedhof – ja – es klingt seltsam, aber es war ein gemütlicher Platz auf einer Bank außerhalb des Friedhofsgeländes – ging es weiter in Richtung Neasden Temple. Und nach einer kleinen Weile erreichte ich mein Ziel:

After a short lunch break outside this graveyard – yeah, it sounds weird, but it was a really lovely bank outside the graveyard – I decided to move further and continued my walk to the Neasden Temple. And after a short while I arrived:

p1230876

p1230882

Schon von außen sieht der Tempel sehr interessant aus und im Inneren erfährt man einiges über den hinduistischen Glauben. Fotografiert werden darf nicht und so wird man am Tor freundlich angewiesen, seine Taschen am gegenüberliegenden Parkplatz zur Verwahrung abzugeben. Im Tempel selbst darf man nur barfuß laufen; die Schuhe werden am Eingang in dafür vorgesehene Regale gelegt.

The first view on this temple is really amazing and when you go inside you get to know some interesting things about Hinduism. You are not allowed to take pictures inside, so you get reminded at the gate that you should leave your belongings at the parking lot on the opposite side. Inside the temple you are only allowed to walk without shoes – so you put them into shelves.

Man bekommt für einen kleinen Obulus ein Informationsheft, in dem alle relevanten Informationen über die Ausstellung stehen. Außerdem stehen im gesamten Komplex freundliche „Mitarbeiter“ zur Stelle, die eventuelle Fragen beantworten können.

For a small budget you get an interesting guide where you can find all information you need about the exhibition. Also in the whole building there are many friendly people that can help you and answer your question.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem ich den Tempel ausgiebig besichtigt hatte, machte ich mich auf den Weg in die Innenstadt.

Ein weiterer schöner Aspekt bei einem Besuch in London sind immer die Schaufenster von Selfridges. Dieses Mal hatten sie als Themengebiet „Shakespeare“.

Wenn man von dem Besuch des BAPS dann wieder die geschäftige Oxford-Street entlang läuft, muss man sich echt zusammenreißen, um nicht gleich wieder die Flucht zu ergreifen. Bei so viel Trubel und so vielen hektischen Menschen hilft nur: ruhig durchatmen und sich nicht von dem hektischen „Gerenne“ der Menschen beeinflussen zu lassen.

p1230896

After visiting the temple I continued to go back to the central parts of London.

Another nice part in visiting London are the windows of Selfridges which were these days decorated with all things „Shakespeare“.

When – after visiting the BAPS – you are walking around the bustling Oxford Street you really have to breathe and stay focused to not go away in a second. So many hectic people are only bearable when you stay calm and go your way.

p1230891

Eine weitere schöne Veranstaltung besuchte ich ebenfalls während meiner Zeit in London: Das St. Katharine Docks Classic Boat Festival. Ebenfalls ein schönes Erlebnis.

One more thing I visited during my stay in London: The St. Katharine Docks Classic Boat Festival. Definitely another beautiful moment for me.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das war Teil 4 meiner Londonreise – demnächst geht es noch nach Hampton Court 🙂

Also: Bleibt gespannt!

So – this was part 4 of my London-Experience – next time on this blog you can come with me and visit Hampton Court 🙂

So – Stay Tuned!!!

p1240350

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar