~ Besuch im Tiergarten Eisenberg / A visit to the Zoo Eisenberg ~

Auch letztens war ich wieder auf Tour – im Tiergarten Eisenberg.

Again I was on tour – to the zoo of Eisenberg.

This small and lovely zoo has a lot to offer, from interesting animals – like the fox-mongoose and a lot of places to take a seat. Also there is a small shop where you can buy your food-treats.

P1220892

Der kleine und sehr übersichtliche Tiergarten bietet schöne Einblicke, interessante Tiere – wie zum Beispiel die Fuchsmangusten – und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen. Auch der Kiosk wartet mit kleinen und feinen Leckereien auf Besucher.

Viele Gehege sind begehbar und auch Tiere wie die Damwilddamen freuen sich über eine kleine Streicheleinheit.

P1230036

Highlights aus meiner Sicht: die Fuchsmangusten, das große Erdmännchengehege, die Australienvoliere, die Nachttiere… und einiges mehr…

P1220976

Many enclosures are there for you to walk in and some animals – just like the fallow dear are happy if you visit them and pet them carefully – and feed them as well.

Highlights from my pov: the fox mongoose, the meerkats, the birds at the enclosure for Australia, the night-active animals… and much more…

P1230057

Hinweis an alle, die sich auf den Weg dorthin machen möchten:

Small tip for everyone wanting to go there:

Please don’t always follow your Navi – it depends on from where you enter the city. (If the Navi wants you to follow a street named „Trebe“ – don’t follow)

It’s best you drive to the local roundabout and then go the direction of Gera (even though it says that the road is closed) and then you just follow the signs.

Or better: just ask the lovely and helpful people of Eisenberg, who also helped us finding our way.

P1230067

Nicht unbedingt auf das Navi hören, d.h. es kommt bestimmt darauf an, aus welcher Richtung man nach Eisenberg hineinfährt. (Falls das Navi „Trebe“ anzeigt – bitte nicht folgen!)

Ihr fahrt im städtischen Kreisverkehr in Richtung Gera (auch wenn da steht, dass die Strecke gesperrt wäre) und dann ist es auch ausgeschildert.

Oder: ihr fragt die netten und freundlichen Bewohner von Eisenberg, die auch uns gut weitergeholfen haben.

***

Hier nun ein paar kleine Impressionen. So here you have some impressions.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Falls ihr also mal in Thüringen oder in der Nähe seid, schaut in Eisenberg vorbei und besucht diesen kleinen Tierpark.

So, if you happen to be in Thuringia or near – come and see Eisenberg and the lovely little zoo.

P1220960

Florian C. Booktian: „Milten & Percy: Das Schloss der Skelette“

For my english speaking readers: This article is only in german language. The english version will be online tomorrow. Thank you for your patience 🙂

Noch im vergangenen Jahr habe ich von einem jungen Autor ein Rezensionsexemplar bekommen. Der Titel hatte mich neugierig gemacht und so befand ich mich dann – als ich es endlich geschafft habe das Ebook zu lesen – in Gesellschaft eines gestressten Erdmännchens und eines etwas tollpatschig wirkenden Erfinders.

Die Namen haben mich zuerst angesprochen, denn Milten & Percy – das klingt irgendwie nach einem netten Ermittler-Duo.

DSC_0001

Gleich zu Beginn wird man in eine andere Realität katapultiert, die mit unserer heutigen Welt nicht wirklich viel gemeinsam hat:

DSC_0002

Schon alleine diesen Anfang fand ich gelungen. Es klingt sehr nach Fantasy und einem eher verrückten Inhalt.

Obwohl ich eigentlich nicht sooo viele Fantasyromane lese – ich weiß gar nicht, wann ich den letzten zwischen meinen Fingern hatte – haben mich Milten & Percy irgendwie angesprochen.

Jetzt einige Worte zum Inhalt:

Nach der Einführung in die örtlichen Gegebenheiten und dem Leben der Erdbewohner, die sich mit den Bewohnern von Gnaa anfreunden müssen, lernen wir natürlich auch den Titelhelden kennen: Percy.

„Aber genau wie auf der Erde war das Verbrechen ein Problem auf Gnaa. Und mit der Erdhalbkugelfusion nahm die Kriminalität ganz neue Ausmaße an.

Im Zuge der Zusammenarbeit übernahm ein Detective aus Gnaa die Fälle, die sowohl Gnaa als auch die Erdhalbkugel miteinbezogen. Sein Name war Percy Meercat, er ist ein sprechendes Erdmännchen, und das hier ist sein erstes Abenteuer.“

(S. 9)

Dann geht es auch schon los mit der Handlung: zwei Historiker verschwinden und sie sind bei weitem nicht die Einzigen.

Während dessen fährt Percy – ganz urlaubsmäßig – in seinem 68er Ford Mustang! durch die Gegend.

Natürlich sind nicht alle Erdbewohner glücklich über den Zusammenschluss der Planeten – und sie machen ihrem Ärger natürlich auch Luft:

„Verdammtes Viehzeugs. Früher hätte es so was nie gegeben, ein Wiesel in der Tankstelle. Und dann auch noch rauchen, das geht zu weit“, brummelte der Kopf über dem Bierbauch, bevor alles Weitere in einem wilden Gehuste unterging.

[…]

„Ich bin kein Wiesel, sondern ein Erdmännchen“, sagte er in freundlichem Ton. „Und ich würde es sehr schätzen, wenn Sie sich bei mir entschuldigen. Sie haben mich über den Haufen gerannt.“

(S. 16)

Für Percy wird der Tag aber noch schlimmer: er bekommt keinen Urlaub. Keinen einzigen Tag!

Dafür bekommt er einen Praktikanten: Milten Greenbutton.

Diese Tatsache stößt bei dem Erdmännchen auf wenig Gegenliebe:

„Dann halt jetzt die Klappe. Sei so nett.

Wir kennen uns beide noch nicht genug, als dass ich die Lust aufbringe, dein Gefasel zu ertragen.“

(S. 24)

Was die ganze Geschichte über läuft ist die Entwicklung dieser beiden. Hin von einem Gefühl des Zwangs (zumindest von Seiten Percys) bis hin zu den guten Anfängen einer Freundschaft. Genau dieses Geplänkel zwischen beiden macht diese Charaktere sehr sympathisch.

***

Der Hauptort des Geschehens nennt sich Sharpytown und der Name ist Programm – hier werden Bleistifte hergestellt. Natürlich auch für die Interessierten auf Gnaa.

Und auch hier verschwinden Personen…

***

Percy und Milten quartieren sich nun in dem Städtchen ein und Percy entdeckt seine Vorliebe für die Besitzerin der örtlichen Pension namens Rachel – und sie scheint auch eine Schwäche für Erdmännchen zu haben.

Natürlich sind Sprüche wie „Ich würde wundervoll zu deinem Schlafanzug passen“ eigentlich eher mit Kopfschütteln und hochgezogenen Augenbrauen zu quittieren – allerdings passen sie zu diesem Percy, der ein ziemlich draufgängerisches Erdmännchen ist.

Percy und Milten beschließen, ihren Job erstmal langsam anzugehen und ein wenig zu entspannen. Als aber Rachel selbst noch entführt wird ist der Urlaub erstmal beendet.

***

In Sharpytown gibt es noch zahlreiche andere merkwürdige Personen und schon bald kommen die beiden dem Geheimnis des Dorfes auf die Spur.

DSC_0003

Eine Schlossruine, die plötzlich wieder aufgetaucht ist…Skelette, die Menschen entführen und skurrile Gestalten wie Walrossbären pflastern den Weg dieser Geschichte.

Wird Percy den Skeletten ins Handwerk pfuschen?

Werden die entführten Menschen gerettet?

Und wer war der eigentliche Urheber des ganzen Grauens?

***

Wichtig ist nur, dass Percy bei der Bestrafung von Bösewichten – egal ob menschlich oder auf Gnaa lebend – keinen Spaß versteht:

„Um ehrlich zu sein, Freddy, von dir geht so ein Ich-erstehe-immer-wieder-auf-Vibe aus.

Da hab ich echt keinen Bock drauf. Meine Zeit ist zu kostbar, um ständig gegen den gleichen Bösewicht zu kämpfen.

Die Dampfwalze hatte gerade die knochigen Beine des Mörders erreicht, als Percy einen Hebel fand, von dem er nicht wusste, wofür er gut war.

„Was der wohl macht?“ fragte er sich und zog einfach mal dran.“

(S. 165)

 

Auf jeden Fall ist „Milten & Percy: Das Schloss der Skelette“ ein netter Zeitvertreib zum Lesen für zwischendurch. Die Geschichte hat Humor, diverse merkwürdige Charaktere und das Beste: es gibt eine Fortsetzung!

 

Vielen Dank an dieser Stelle an Florian C. Booktian für die Bereitstellung des Ebooks.

~ Sonne im Leipziger Zoo ~

Heute war wieder einmal der perfekte Tag für einen Abstecher in den Leipziger Zoo.

Und natürlich gab es auch tierisch viel, was man bei diesem Wetter unternehmen konnte:

Today was the perfect day to go for a spring walk into the Zoo of Leipzig. And there were many things one could do:

 

* sich einfach nur den Rücken wärmen (just warm your back)

P1100613

* etwas Essbares zu sich nehmen (grab something to eat)

P1100647

* die Dinge mal aus einer anderen Perspektive betrachten (see things from a different point of view)

P1100617

* sich einfach mal treiben lassen und schick aussehen (just let go and look beautiful)

 

* sich dem Frühjahrsputz widmen (get your feathers into shape)

P1100680

* einfach mal nichts tun – oder in die Sonne blinzeln (just do nothing or blink in the sun)

 

oder (or)

* sich bei einer Schönheitskur entspannen (relax with some beauty treatments)

P1100734

Natürlich kann man auch einfach nur abhängen.

Or you could just enjoy yourself and take a nap.

P1100716

Und, wie habt ihr die Zeit genutzt? Wart ihr auch in der Sonne?

And, what have you done? Did you have time to enjoy the sun?

~ Impressions of the Weekend ~

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich bitte meine Leser, das Copyright zu beachten und diese Bilder nicht zu verwenden.

Danke