~ Eva Stachniak: „Der Winterpalast“ / „The Winterpalace“ ~

Spione. Immer und überall gab es sie – und wird sie auch in Zukunft geben.

Spies. Forever and always they have been working – in the past and definitely in the future.

„Spione bleiben normalerweise unsichtbar, außer sie werden enttarnt, oder sie treten freiwillig ans Licht der Öffentlichkeit. Die Ersteren waren so töricht, verräterische Spuren zu hinterlassen, die Letzteren haben ihre eigenen Gründe, sich zu offenbaren.“

(S. 11)

Bildquelle: https://i0.wp.com/www.suhrkamp.de/cover/200/35895.jpg
Bildquelle: http://www.suhrkamp.de/cover/200/35895.jpg

Was passiert, wenn man als Spionin sein Misstrauen verliert und menschliches Vertrauen entgegenbringt?

Lauern überall Verräter – wem kann und darf man noch vertrauen?

What happens, if – as a spy – you loose your distrust and give trust?

Are the traitors everywhere? Whom can you trust – and whom should you?

***

Diese Fragen stellt sich die junge Warwara nicht, als sie als Tochter eines polnischen Buchbinders und einer verarmten Adligen geboren wurde, ihre Kindheit erlebte und nach Sankt Petersburg kam. Ihr Vater hatte dort gute Aufträge und arbeitete auch für Kaiserin Anna.

These are no questions for young Warwara when the daughter of a polish bookbinder and an impoverished aristocratic was born and lived through her childhood and then came to Sankt Petersburg. Her father had many orders on hand and also worked for emperess Anna.

Die spätere russische Kaiserin Elisabeth nahm Warwara nach dem Tod ihres Vaters unter ihre Fittiche und nach einer anfänglich sehr schlimmen Zeit für Warwara wird sie zur „Zunge“ – zur Informantin im Auftrag verschiedener Herren. Sie spioniert anfangs noch für ihren Lehrer, den Kanzler des Reiches, später für die Kaiserin selbst und die Großfürstin Katharina. Der ehemaligen Prinzessin Sophie von Anhalt-Zerbst soll sich die junge Warwara nähern und ihre „Freundschaft“ anbieten.

The new emperess – Elisabeth – is looking after Warwara after her father died. Nevertheless the young woman had a horrible time until she is trained to be a „tongue“ – a spy by order of many. First she spied for her teacher – the chancellor of Russia, later on for the emperess herself – and for the grand duchess Katharina. The former princess Sophie of Anhalt-Zerbst should become „friends“ with Warwara – and she will have to do her job.

 

„Du könntest ihre Freundin werden, hatte die Kaiserin im Januar gesagt, als wir auf die Ankunft der Prinzessin warteten. […] Ist das der Grund, warum ich zum ersten Mal sehenden Auges gegen alle Gebote handelte?“

(S. 97/ 105)

 

Warwara ist nicht mehr nur die Spionin, die stur ihre Informantenaufgabe erledigt – sie hat Sehnsucht nach Vertrauen – auch wenn es nur ein flüchtiges Gefühl sein sollte. Sie beginnt, sich wichtig zu fühlen und natürlich wird ihr auch ein bestimmtes Vertrauensgefühl von ihren Auftraggebern entgegengebracht.

Aber wie zerbrechlich dieses Vertrauen und ihre Stellung ist, soll Warwara noch früh genug erfahren…

Warwara is no longer just the spy who does his job – she longs for trust – even if it is a fleeting feeling. She begins to feel important and definitely she is trusted by her clients.

But she soon learns how fragile this trust is …

 

Warwara wird auf Befehl der Kaiserin Elisabeth mit einem Soldaten verheiratet und sie ist mehrere Male nah dran, das ihr entgegengebrachte „Vertrauen“ zu verlieren. Doch sie fängt sich immer wieder und denkt, sie tue das Richtige.

Rückblickend wird ihr jedoch bewusst, dass sie nie eine wirkliche „Vertraute“ von Katharina war, sondern nur eine von vielen…

Warwara is married to a soldier – by the wish of Emperess Elisabeth and she nearly looses the „trust“ of her clients. But she always falls on her feet and thinks she is doing the right thing.

In Retrospective she sees things clearer and is more aware than ever that she was not a real „confidante“ but only one of many…

„Drei Personen, die immer um sie sind und nichts voneinander wissen, berichten mir, was vorgeht, und werden mich unfehlbar davon in Kenntnis setzen, wenn der entscheidende Moment gekommen ist.

(S. 9/ Brief Katharina an den britischen Gesandten am Hofe von Kaiserin Elisabeth)

 

* Wie ergeht es den Kindern von Warwara – und Katharina? What happens to the children of Warwara and Katharina?

* Welche Intrigen und Machenschaften werden am russischen Zarenhof gesponnen? What kind of intrigues are made at the royal court?

***

Eva Stachniak zeigt uns in „Der Winterpalast“ eine spannende Geschichte, mit vielen Details und historischen Persönlichkeiten, die sich zu einem farbenprächtigen Bild verbinden.

Eine Zeit, die von Umbrüchen gezeichnet ist, von dem Wunsch der Herrscher, zu strahlen und dem Wunsch der Bediensteten, zu gefallen.

Wir werden durch den wunderbaren Schreibstil tief hineingezogen in diese Geschichte, die mit „Die Zarin der Nacht“ eine Fortsetzung findet.

Mir fiel es unglaublich schwer, diesen historischen Roman aus der Hand zu legen – aber man braucht ja auch mal eine Pause.

Ich habe „Der Winterpalast“ regelrecht verschlungen und kann auch jedem nur halbwegs Interessierten diese Geschichte ans Herz legen.

Hier kann  man eine kurze Leseprobe erhalten.

Ich freue mich, wenn ihr mir eure Gedanken zum Buch mitteilt und ob es euch gefallen hat.

~ Nette Infos für Kinder über Dinosaurier: Der „Dino-Zug“ ~

Schon vor einer Weile berichtete ich über die Animationsserie „Go Wild – Mission Wildnis“, die für Kinder gut aufbereitete Informationen zu verschiedenen Tieren bietet – gepaart mit Abenteuer und lustigen Szenen.

Nun bin ich durch Zufall wieder auf eine nette animierte Serie gestoßen, die sich an Kinder wendet, die sich für Dinosaurier interessieren: der Dino-Zug.

Diese liebenswerte Serie läuft momentan auf dem DisneyChannel, die einzelnen Episoden kann man aber auch über youtube anschauen. Als Zuschauer (egal ob nun alt oder jung) begleitet man in bisher 66 Episoden Mutter Pteranodon und ihre Kinder auf interessanten Reisen und lernt die verschiedenen Lebewesen kennen, die in unterschiedlichen Zeitaltern gelebt haben.

dz
Bildquelle: http://www.kino-zeit.de/image/l/l63114.jpg

Dabei gehört zur Familie der Pteranodons nicht nur der „normale“ und artgerechte Nachwuchs, sondern auch das Stiefgeschwisterchen Buddy, ein kleiner Tyrannosaurus Rex, der ebenfalls im Pteranodon-Nest geschlüpft ist.

buddy
Bildquelle: http://dolimg-emea.disneycdn.com/cdn_assets/7e9f2e5541c6e97e3703de683d424659d85d8b73.jpg

Ihre Reisen in andere Zeitalter legt die Familie mit dem Dino-Zug zurück und ein netter Schaffner, der zur Familie der Troodons gehört, erklärt ihnen auch das ein oder andere.

tr
Bildquelle: http://dolimg-emea.disneycdn.com/cdn_assets/abdfb4da2ea2503b459f6db02b23a7a359c50c4e.jpg

Das Einzige, was ich als etwas störend bzw. nervig empfinde, ist das Titellied. Besonders hübsch ist es nicht, aber in dieser Zeit kann man sich ja entweder mit etwas anderem beschäftigen – oder man hat Kinder, denen das Lied aus irgendeinem Grund gefällt 😉

***

„Dino-Zug“ stammt aus dem Hause Jim Henson, das für seine Qualität berühmt ist und war 2011 der Gold-Gewinner des KidsScreen Preises für die Beste Animationsserie.

Außerdem wurde die Kinderserie bereits dreimal für einen Emmy Award nominiert.

***

Falls sich also eure Kinder – oder die Kinder von Bekannten – für Dinosaurier interessieren und noch nicht allzu erwachsen sind, könnt ihr sie ja mal die ein oder andere Episode des Dino-Zugs mitfahren lassen 🙂

Bildquelle: http://www.schau-hin.info/uploads/tx_news/2d91dcd753b28f23a732341ea49f494b_TVTipp_107051025319_600.jpg

Alles einsteigen, bitte! Nächster Halt: Mesozoikum! Der kleine Tyrannosaurus Rex Buddy reist in den neuen Episoden wieder mit seiner Mutter und seinen Saurier-Geschwistern Tiny, Shiny und Don mit dem „Dino-Zug“ durch das Zeitalter der Dinosaurier. Seitdem der Kleine von der Pteranodon-Familie adoptiert wurde, erleben sie gemeinsam viele Abenteuer und lernen die verschiedenen Dinosaurier-Arten kennen. Ob Besuche am und unter Wasser oder Fahrten durch die Wüste, die Familie durchreist den gesamten Lebensraum der Urzeittiere.

Das renommierte und mehrfach ausgezeichnete Studio Jim Henson Company („Muppet Show“, „Die Fraggles“) produzierte die animierte Vorschulserie mit viel Musik. Die Sendung vermittelt Vorschulkindern spielerisch Interessantes aus Naturwissenschaften, Paläontologie und Geschichte.

Quelle: https://www.sky.at/web/cms/de/entertainment-kinder-dino-zug-neue-folgen-1-staffel.jsp

~ Lorenzo Lamas: Renegade at Heart ~

Viele werden ihn als Ex-Cop auf der Flucht kennen. Sein Name in der Serie: Reno Raines.

Gesucht wegen des Mordes an einem Polizisten, den er nicht begangen hat –  auf der Flucht vor der Polizei und vor den Erinnerungen an seine getötete Verlobte.

Der Name der Serie: Renegade.

ff
Bildquelle: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51GIIo5pyOL.jpg

Nun ist der smarte Schauspieler, mittlerweile auch Pilot, unter die Autoren gegangen.

Gemeinsam mit Jeff Lenburg schrieb der 1958 geborene Lamas seine Autobiographie. Titel: „Renegade at Heart“.

sddd
Bildquelle: http://ecx.images-amazon.com/images/I/51jT5-pbHsL.jpg

Darin beschreibt er nicht nur seine Kindheit, geprägt von der Scheidung seiner Eltern und dem Wunsch, seinen Vater stolz zu machen. Lorenzo Lamas geht auch auf die unschönen Seiten seines Lebens ein: die Erfahrungen mit Drogen; seine gefährlichen Hobbies, die ihm beinahe das Leben gekostet hätten; die diversen Frauengeschichten, die zu sechs Kindern und fünf Ehen führten,…

Er gibt zu, nicht immer verantwortungsvoll gehandelt zu haben, sich aber im Laufe der Jahre zu einer besseren Person entwickelt zu haben. Derzeit ist er glücklich verheiratet mit Ehefrau Nummer 5 – Shawna Craig und lebt gemeinsam mit ihr und seinen drei Töchtern zusammen. Dies nun endlich auch permanent, nachdem er das volle Sorgerecht erhielt. Seine Exfrau Shauna Sand, Mutter der Kinder, hat nur noch Besuchsrecht.

***

„It has taken half of my life – four divorces, two broken engagements, more busted romances than I remember, millions lost, and many therapy sessions – n0t to mention years of guilt and heartbreak – to understand how right my father was.

Why did nothing satisfy me, even after enjoying tremendous fame and fortune, owning spectacular mansions, airplanes, boats, and racing cars? Why did nothing fulfill me? Why did nothing complete me?

Then it became clear to me: because I am a renegade at heart.“ (S. 14)

***

„But days before I asked Shawna for her hand in marriage, I took the three girls aside and asked them how they’d feel about me marrying Shawna. Usually it is customary for the man to ask the father of the intended bride for his daughter’s hand in marriage. My case is a little different, so I ask my daughters.

„Is it okay that Daddy and Shawna are together?““

(S. 202)

***

„I am far less cocky and stupid these days and am so ready for whatever happens next. No matter what, I cannot wait to see what lies ahead. Every time I think about the future, I get chill bumps in anticipation.

One thing is sure: I will be here.

Ready, willing and able.

And, as always, still a renegade at heart.“

(S. 215)

***

Im Buch enthalten sind auch persönliche Fotos des Schauspielers, die versuchen, einen Einblick in sein Leben und seine Persönlichkeit zu geben. Erschienen ist „Renegade at Heart“ übrigens im Benbella Verlag und als Taschenbuch, im Kindle-Format und als gebundenes Exemplar erhältlich.

In Zukunft erscheinen mehrere Filme mit Lorenzo Lamas:

* American Beach House (u.a. mit Mischa Barton)

* Atomic Eden

* Boone, the Bounty Hunter

Sie alle dienen auch dazu, Lamas aus seinen finanziellen Problemen zu helfen.

Trotz aller Fehlschläge und Fehler, die er in seinem Leben begangen hat, ist er heute doch ein glücklicher und zufriedener Mensch.

„The best role is the one I am living now.

For the first time in a very long time,

you are looking at one very, very happy

and fulfilled man.“

(S. 220)