~ Neue Infos zum Storytelling ~

Wie ich ja bereits in einem vor kurzer Zeit erschienenen Artikel erwähnt habe, besuche ich einen Online-Kurs zum Thema „The Future of Storytelling“ auf iversity.org.

Nun möchte ich an dieser Stelle (auch auf Anfrage meiner Freundin Kathrin) noch einige spezielle Informationen zum Aufbau dieses Kurses geben:

Storytelling Kapitel 1An dieser Stelle sieht man kurz, wie die einzelnen Kapitel aufgebaut sind. Sie bestehen aus einzelnen Units/ Einheiten, die jeweils ein Video enthalten sowie Literaturtipps, weitere Infos und Fragen, die zum Thema gehören und von Teilnehmern gestellt wurden.

storytelling kap2Jedes Einzelkapitel beinhaltet eine unterschiedliche Anzahl von Videos und eventuellen Bonus Units. Ist ein Kapitel abgearbeitet (sprich alle Videos und dazugehörigen Quizaufgaben gesehen und gelöst) wird das Kapitel mit einem grünen Häkchen markiert.

Bei den noch nicht fertiggestellten Kapiteln ist der Fortschritt in %-Angaben zu sehen.

storytelling kap3Auch kann man in der Spalte rechts daneben sehen, welche Videos man schon gesehen hat und welche noch offen sind (diese sind dann grau unterlegt).

storytelling info1In jeder Unit findet sich ein Video mit dazugehöriger Quizfrage/n. Die Videos sind von der zeitlichen Dauer relativ kurz gehalten: 5-10 Minuten und gut innerhalb einer Woche zu bewältigen. Die Quizfragen beziehen sich immer auf den Inhalt des Videos.

storytelling info2Unter den Videos finden sich weitere Literaturangaben zum Thema, weitere Materialien (bsp. Filmtrailer) sowie „Related Questions“, die von Teilnehmern gestellt worden sind.

***

Ich hoffe, an dieser Stelle einen kurzen Einblick in diesen Kursaufbau ermöglicht zu haben.

Wenn weitere Fragen bestehen, beantworte ich diese natürlich gerne 🙂

Moocs auf Iversity

Wer sich heutzutage bilden möchte, kann dies auf vielen Wegen tun: Volkshochschulkurse oder autodidaktisches Lernen.

Die Nachfrage nach unterhaltsamen und inhaltlich fundierten Kursen steigt stetig an und seit neuestem erfreut sich die iversity großer Beliebtheit.

Wer von iversity noch nie etwas gehört hat, sich aber informieren möchte, kann dies zunächst hier tun und einen kleinen aber feinen Artikel könnt ihr auf netzwertig.com lesen.

Und, wie es sich für das digitale Zeitalter gehört, twittert das Unternehmen auch tatkräftig.

***

Die iversity bietet auf ihrer Onlinepräsenz die verschiedensten MOOCs an – entweder in deutscher oder in englischer Sprache.

Hier findet sich für jedes Interessensgebiet ein Mooc – und die Zahl der Online-Kurse (die derzeit kostenfrei sind!) wächst stetig.

Von den Grundlagen des Marketing über Einführung in die Betriebswirtschaftslehre bis hin zum Internationalen Agrarmanagement ist alles zu finden.

***

Seit ca. 3 Wochen besuche ich auch einen iversity-Kurs: The Future of Storytelling. Er widmet sich, wie der Titel schon verrät – dem Storytelling, also dem Geschichtenerzählen.

Zunächst gab es eine Einführung in allgemeines Erzählen von Geschichten, danach widmeten wir uns dem Erzählen von TV-Serien.

Am besten an diesem Kurs sind die „Gastvorträge“, die sich in den kurzen Videoeinheiten wunderbar abwechseln. Hierbei sind stets Könner auf ihrem Gebiet zu Gast, u.a. die Autorin Cornelia Funke.

Der Kurs besteht aus den Videolektionen (pro Woche ca. 30 Minuten), Creative Tasks  über die man sich gegenseitig austauschen kann und kleinere Quizfragen zu jedem einzelnen Teilabschnitt.

Alles in allem eine gute Idee, sich mit einer Materie zu beschäftigen, ohne dafür sehr sehr viel Zeit aufwenden zu müssen.

Sicher ist der Zeitfaktor bei anderen Kursen höher angesiedelt, aber für meinen derzeitigen Zeitplan ist dieser Kurs genau richtig.

Da die MOOC-Kurse wachsen, wird sich sicher in Zukunft auch noch der ein oder andere Kurs finden, den man nach und nach besuchen kann.

***

Kanntet ihr iversity schon?

Wie findet ihr diese Idee der freien Bildung durch Onlinekurse?

Habt ihr bereits an einem ähnlichen Kurssystem teilgenommen?

Wie sind eure Erfahrungen/ Erwartungen an solche Vermittlungsformen?