~ Buchmesse Leipzig – Tag 2 / Leipzig Book Fair – Day 2 ~

Info for my english-speaking readers: due to the fact that all books are written in german language – I decided to leave out these sections. If you are interested in further information about books – please contact me. Thanks 🙂

***

Heute habe ich beschlossen, eine Messepause einzulegen und das Schneetreiben von drinnen mit Tee und Büchern zu betrachten 🙂

Das hat natürlich auch den Vorteil, dass ich euch heute über meinen gestrigen Messetag informieren kann.

So today I decided to have a little Fair-Break and enjoy a cozy day at home with tea and books 🙂

This also means, that I have the time to tell you about my adventures yesterday at the Leipzig Book Fair.

Ein Highlight meines Messebesuchs war das Treffen mit Kathrin von Phantasienreisen. Die Buchmesse bietet uns immer die schöne Möglichkeit, nach einem Jahr mal wieder miteinander zu sprechen und uns über Neuigkeiten auszutauschen. Und das haben wir auch in diesem Jahr ziemlich ausführlich getan 🙂

One highlight of my day yesterday was the meeting with Kathrin of Phantasienreisen. The Leipzig Book Fair is always a good possibility for us to meet each year and to get up-to-date with each others lifes and news. And that’s what we did really well this year 🙂

***

Die von mir besuchten Lesungen – einige geplant und andere eher zufällig gehört – waren durchweg positiv:

  • Peter Henning: „Mein Schmetterlingsjahr“

Dies war zwar keine Lesung im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Gespräch über das Buch und seine Inhalte. Erst meinte ich, dass das nicht so gut wäre, aber je länger ich dem Autor und seinen Ausführungen zuhörte, desto überzeugter war ich, dass dies genau der richtige Weg war, um dem Leser das Buch schmackhaft zu machen. Peter Henning erzählte von interessanten Begegnungen mit unterschiedlichen Schmetterlingen an unterschiedlichen Orten. Viele Leser – so auch ich – kauften sich nach dem Ende des Gesprächs das Buch und ließen es sich vom Autor signieren. Die ersten Seiten hab ich schon gelesen und muss sagen: Gute Entscheidung, zur Lesung zu gehen und das Buch zu kaufen – zumal ich Schmetterlinge auch sehr faszinierend finde 🙂

 

  •  Akram El-Bahay: „Wortwächter“

Diese Lesung war ein weiteres geplantes Highlight an meinem gestrigen Messetag. Schon am Donnerstag hatte ich die Lesung des Autors zu „Bücherstadt“ besucht und war wie immer begeistert. Akram El-Bahay schafft es einfach immer, die Spannung und Stimmungen in seinen Büchern an das Publikum weiterzugeben. Und gerade auch in seinem Jugendbuch „Wortwächter“ gibt es von Spannung mehr als genug: Es geht um Entführung, Geheimbünde, Rätsel und eine goldene Feder… Definitiv auch für Erwachsene eine Leseempfehlung.

  • Claudia Romes: „Unicorn Rise“

Über diese Lesung bin ich praktisch gestolpert, als ich auf die Nachfolgelesung wartete – und war begeistert. Die Autorin verpackt ein mythisches Wesen, den Kampf um ein Königreich, die Liebe und den Verzicht von Eltern auf ihr Kind und einen Kampf um das Schicksal eines ganzen Landes zu einer spannenden Geschichte, deren Prolog einen schon mitreißt. Definitiv eine Lesempfehlung. Die Geschichte ist übrigens nur als E-book erhältlich und besteht aus zwei Teilen. Der zweite Teil mit dem Untertitel „Sturmfeuer“ erscheint im Juni dieses Jahres.

  • Thomas Tuma: „Wann ist der Mann ein Mann“

In diese Lesung bin ich auch eher zufällig geraten und fand den Schreib- und Lesestil des Autors sehr ansteckend. Viel möchte ich dazu nicht sagen, außer, dass es sich lohnt, die Werke von Thomas Tuma mal zu begutachten 🙂

  • Gestolpert bin ich dann noch über die Lesung von „Lost Souls“, dem neuen Werk von Thomas Finn. Die Handlung ist sehr interessant und auch die Hauptcharaktere sind gut konzipiert. Ein Lesetipp für Leser, die actionreiche Handlungen und Horror-Krimis mögen. Wer einen Blick ins Buch werfen will, kann dies hier tun.

***

So, das wars erstmal von meinen gestrigen Highlights.

Natürlich habe ich mir noch zwei Bücher mitgebracht – signiert vom jeweiligen Autor 🙂

So that’s it with my highlights from yesterday.

For sure I travelled home with two books – signed by the authors – and a happy mind 🙂

Wie war euer Messe-Freitag?

How was your friday at the book-fair?

Abschlussbericht zu „Wish me Dead“

Gestern abend beendete ich nun endlich „Wish me Dead“ – einen Jugendroman der Schriftstellerin Helen Grant, den ich aus einem kleinen Buchladen in Hampstead mitgebracht hatte.

Und, wie war die gesamte Leseerfahrung?

Ich kann nur sagen: Sehr gut. Gegen Ende des Buches nimmt die Geschichte noch einmal Fahrt auf und wird richtig spannend. Es kommen Dinge zu Tage, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die die Geschichte um die Bäckerstochter bereichern. Man sieht förmlich die Geschehnisse vor dem inneren Auge Gestalt annehmen und wird das ein oder andere Mal von einem leichten Schauer überrascht.

***

Es werden Verdächtige in den Mittelpunkt gestellt, über die man sich als Leser zwar Gedanken gemacht hat, sie aber nicht so recht einordnen konnte. Sie waren eben da und gehörten mehr oder minder zum Freundeskreis des Hauptcharakters Steffi Nett.

Zum einen wäre da Julius.

Zum anderen Hanna.

Was haben diese beiden mit den Geschehnissen in Bad-Münstereifel zu tun? Waren Steffis Wunscherfüllungen das Werk der „Hexe“ oder steckt jemand anders dahinter?

Wird Steffi in Bad Münstereifel bleiben, nachdem sich alles aufgeklärt hat?

***

All diese Fragen werden auf spannende Weise in Helen Grants Roman beantwortet.

Wer sich den Roman näher anschauen möchte, kann sich bei mir melden.