Akram El-Bahay: „Anouks Spiel“

Note to my english speaking readers: this article will only be published in german language.

~~~   ~~~   ~~~

Seit ich die erste Lesung von Akram El-Bahay auf der Leipziger Buchmesse 2017 gehört habe, bin ich ein Fan des deutsch-ägyptischen Autors mit dem wunderbaren Erzähltalent.

Akram El-Bahay hat in den vergangenen Jahren seine Leser in diverse Welten entführt, von Wüsten (wie in seinen Debütromanen rund um die Drachen der Flammenwüste) über die Welt der Träume und Bücher, bis hin zu den Bibliotheksräumen der Bücherstadt. Jede Geschichte hat ihr eigene Geschwindigkeit, ihre eigenen Regeln und bahnt sich Wort für Wort, Seite für Seite ihren Weg in die Herzen der Leser.

Schon Herzenmacher und die Geschichte rund um den Dieb Sam (Bücherstadt, Bücherkönig, Bücherkrieg) haben mich fasziniert und mit dem neuesten Werk des Autors ist es nicht anders.

Lasst euch entführen in die Welt von „Anouks Spiel“.

Anouk hat Geburtstag – sie wird 13. Ein wichtiger und prägender Geburtstag. Und eigentlich freut sich das junge Mädchen auf die Geschenke, auf ihre Eltern und die Zeit mit ihnen. Wäre da nur nicht Anouks kleine Schwester Maya, die die Aufmerksamkeit ihrer Eltern fordert, wie es nur Babies und Kleinkinder können.

Anouk ist es leid, an ihrem Geburtstag die Aufmerksamkeit der Eltern teilen zu müssen und – wie an Geburtstagen üblich – wünscht sie sich etwas: dass ihre Eltern nur noch ihr gehören – und nicht Maya.

Und da es ihr Herzenswunsch ist, erlebt sie am nächsten Morgen eine folgenschwere Überraschung. Ihre Schwester ist verschwunden. So als habe sie nie existiert!

 

„Um sich von den quälenden Gedanken über Mayas unerklärliches Verschwinden abzulenken, griff sie das Paket und öffnete es. Darin lag ein in Geschenkpapier eingeschlagenes zweites Paket. Anouk packte es aus und zog ein altes Spiel hervor. Es sah ziemlich gebraucht aus. Als wäre es viele Jahre von vielen Menschen gespielt worden.“

(Akram El-Bahay: Anouks Spiel, Format: mobi, ohne Seitenangabe)

 

Auf den ersten Blick erinnert der Handlungsweg von „Anouks Spiel“ ein wenig an Jumanji (den Original-Film habe ich übrigens geliebt und mag ihn auch heute noch sehr) und doch ist es ein wenig anders. Es sind eben die Nuancen die zählen und Akram El-Bahay besitzt das Talent, auch die feinen Einzelheiten herauszuheben und die Buch-Charaktere zu lieben Freunden werden zu lassen.

So lernen wir auch den zweiten Hauptcharakter des Buches kennen: Pan. Ein Schimpanse, der plötzlich in Anouks Zimmer auftaucht und sie über das Spiel aufklärt. Zunächst wirkt er etwas merkwürdig, aber er ist ein Charakter, den man im Laufe der Geschichte liebgewinnt und nicht missen möchte.

Mit Pans Hilfe beginnt Anouk zu verstehen, dass das Spiel dazu da ist, ausgesprochene Herzenswünsche, die sich als falsch erwiesen haben, rückgängig zu machen. Natürlich geschieht dies nicht auf einfachem Weg, sondern die Spieler müssen verschiedene Aufgaben lösen und Dinge sammeln, die sie später noch brauchen können. Aber es gibt auch einen Gegenspieler, der das Vorankommen des Spielers vereiteln und ihn am Gewinnen hindern will: der dunkle Prinz.

„Das Streitross spiegelt wie vieles in diesem Spiel den Charakter seines Besitzers wider. […] Ist er oder sie freundlich, hilfsbereit, aufopfernd, ein wenig mutig, kurz gesagt: Hat er oder sie das Herz am rechten Fleck wie ein Schimpanse, so wird es zu einem unerträglich schönen Tier.“

(Akram El-Bahay: Anouks Spiel, Format: mobi, ohne Seitenangabe)

Auf dem Weg durch die verschiedenen Spielwelten (u.a. Wald, Wüste, Wasser) lernt Anouk die verschiedenen Nebencharaktere kennen, unter anderem Wurzelmenschen, Wipflinge, Eulen, Piraten und einen Dschinn.

Sie muss Streite schlichten, Freunde finden und wieder verlieren und darf trotzdem nie ihre Mission aus den Augen verlieren: Sie muss das Spiel gewinnen, um ihre Schwester und sich selbst zu retten.

Anouk hat kleine Siege, aber auch Niederlagen zu durchleben. Irgendwann lernt sie den im Spiel lebenden Regelmacher kennen, dem sie ebenfalls aus einer sehr misslichen Situation helfen muss – und dieser bedankt sich auf seine Weise:

„Wenn ich dir einen Rat mit auf deinen stürmischen Weg geben darf… Gleich, welche Waffe du schwingst und welches Ross du reitest, es ist einzig dein Herz, das du gegen den dunklen Prinzen in die Waagschale werfen kannst. Halte an ihm und an deiner Güte fest.“

(Akram El-Bahay: Anouks Spiel, Format: mobi, ohne Seitenangabe)

 

Doch trotz allen Fortschritten scheint der dunkle Prinz  ihr stets einen Schritt voraus zu sein…

***   ***   ***

Was hat es mit dem dunklen Prinzen auf sich?

Wird Anouk alle Aufgaben bestehen?

Wie wirkt sich die Zeit im Spiel auf ihr Herz aus?

Und was haben Piraten in der Wüste zu suchen?

 

Diese und andere Fragen beantwortet Akram El-Bahay wunderbar mystisch in seinem neuesten Buch „Anouks Spiel“. Es geht um Feindschaften, Freundschaften, Streitigkeiten und den Wert des Lebens – und es geht um Geschichten…

„Geschichten sagen dir, wo du herkommst. Sie können dir von fremden Orten berichten und solchen, deren Entfernung nicht in Metern, sondern in Jahren gerechnet wird. Sie helfen dir zu verstehen, warum die Welt so ist, wie sie ist. Und wie du sie zu einem besseren Ort machen kannst.“

(Akram El-Bahay: Anouks Spiel, Format: mobi, ohne Seitenangabe)

 

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der Ueberreuter-Verlagsgruppe und Akram El-Bahay für die Bereitstellung des E-Book-Exemplars von „Anouks Spiel“.

Der Autor hat es wieder einmal geschafft, auch erwachsene Leser für ein als „Kinderbuch“ deklariertes Werk zu begeistern und in eine weitere seiner spannenden Welten zu entführen. Ich bin gespannt, welche Geschichten Akram El-Bahay noch hervorzaubern wird und freue mich schon sehr auf die Veröffentlichung von „Das Schattentor: Ministry of Souls“ im September dieses Jahres.

~ Zeit zum Spielen… ~

… habe ich derzeit einige.

Neben physiotherapeutischen Übungen für mein Sprunggelenk und stärkenden Übungen für die Muskeln bleibt doch noch ein wenig Zeit am Tag übrig.

Diese verwende ich derzeit für PC-Spiele.

Über myplaycity habe ich mich in der vergangenen Zeit an drei Spielen versucht, die ich euch heute vorstellen möchte:

 

* Season Match – Curse of the witch crow

* Cruel Games – Red Riding Hood

* Magic Encyclopedia – Moon Light

 

Als erstes widmete ich mich dem Fluch der Hexenkrähe: Season Match.

Bildquelle: http://www.deutschland-spielt.de/spiele/3-gewinnt/season-match-3-der-fluch-der-kraehe/
Bildquelle: http://www.deutschland-spielt.de/spiele/3-gewinnt/season-match-3-der-fluch-der-kraehe/

In diesem Spiel geht es darum, die 12 Monate zu befreien, die von der Hexe gefangen genommen worden sind. Ohne sie kann es keinen neuen Jahreswechsel geben!

Das Spiel, bei dem es vorrangig darum geht, bestimmte „Artefakte“ der Monate zu sammeln und sie so zu befreien, wird dominiert von der passenden Musik. Der Spieler muss Juwelen sammeln, und andere kleine Aufgaben lösen, um der Erlösung der jeweiligen Monate des Jahres näher zu kommen.

Das positivste an dem Spiel ist die grafische Gestaltung und die musikalische Untermalung. Man ist immer gespannt, wie die nächsten Monate wohl grafisch gestaltet wurden und welchen Hintergrund man ihnen wohl gegeben hat.

Ein wenig erinnert mich die Gestaltung an die Kalender von teneues, die es vor Jahren einmal gab.

Alles in allem ist „Season Match – Curse of the Witch Crow“ ein Spiel für lange Regentage, das aber nichts für diejenigen ist, die ein wenig mehr Geschichte erwarten.

Selbst mir wurde das Spiel nach einiger Zeit langweilig – ich muss zugeben, es nur bis zum Monat April durchgespielt zu haben.

Bildquelle: http://assets.blaze.com/images/games/seasonmatch3/EN/seasonmatch3320x240.jpg

 

Als nächstes näherte ich mich dem Spiel „Cruel Games – Red Riding Hood“ an.

Zugegeben, mich zog der Titel an, da ich ein Liebhaber von Märchen bin und in Verbindung mit „grausamen Spielen“ witterte ich eine gute Unterhaltung.

Bildquelle: http://www.bigfishgames.com/download-games/20186/cruel-games-red-riding-hood/index.html
Bildquelle: http://www.bigfishgames.com/download-games/20186/cruel-games-red-riding-hood/index.html

Das Spiel entpuppte sich als Volltreffer!

Es geht um eine junge Liebe, die jäh auseinander gerissen wird: Red Riding Hood und ihr Freund Kevin werden getrennt. Kevin wird vom „bösen Wolf“ entführt. Eine Person mit Wolfsmaske, die der Hauptperson Nachrichten hinterlässt und auf ihre Spur lotst.

Zunächst landet der Spieler auf einem Friedhof und muss dort Aufgaben lösen, Dinge sammeln und kombinieren.

Die Grafik von „Cruel Games“ überzeugt und auch die musikalische Begleitung ist angemessen und passt stilistisch zum etwas gruseligen Inhalt.

„Red Riding Hood“ ist eine Kombination aus Wimmelbildspiel, Kombinationsspiel und einer interessanten Geschichte, die man als Spieler nach und nach aufdeckt.

Das Ende lässt ebenfalls auf eventuelle Fortsetzungen hoffen.

Während des Spiels fragt sich der Spieler unweigerlich:

* Wer ist der „böse Wolf“?

* Kann Rotkäppchen ihren Freund retten und den Wolf hinter Gitter bringen?

 

***

Als drittes Spiel habe ich mir „Magic Encyclopedia – Moon Light“ herausgesucht.

Bildquelle: http://www.gamezebo.com/2009/07/06/magic-encyclopedia-moon-light-walkthrough-cheats-strategy-guide/
Bildquelle: http://www.gamezebo.com/2009/07/06/magic-encyclopedia-moon-light-walkthrough-cheats-strategy-guide/

Der Spieler übernimmt die Rolle der Studentin Catherine, die an der Magic School studiert. Sie hat eines Tages einen merkwürdigen Traum und erhält einen Brief von ihrem Bruder Roger. Dieser teilt ihr mit, dass sein Professor verschwunden ist und er ihre Hilfe bräuchte. Der Professor suche ein Mittel gegen Werwolfverwandlungen.

Catherine macht sich sofort auf den Weg um ihrem Bruder zu helfen.

Bildquelle: http://www.gamezebo.com/2009/07/06/magic-encyclopedia-moon-light-walkthrough-cheats-strategy-guide/
Bildquelle: http://www.gamezebo.com/2009/07/06/magic-encyclopedia-moon-light-walkthrough-cheats-strategy-guide/

Dabei wird sie zu unterschiedlichen  Gegenden geführt, wo sie Dinge zusammensetzen und sammeln muss, um Hinweise von ihrem Bruder zu erhalten.

Bildquelle: http://www.gamezebo.com/2009/07/06/magic-encyclopedia-moon-light-walkthrough-cheats-strategy-guide/
Bildquelle: http://www.gamezebo.com/2009/07/06/magic-encyclopedia-moon-light-walkthrough-cheats-strategy-guide/

Während des Spiels, dessen musikalische und grafische Ausstattung sehr gut ist, findet man heraus, dass der Professor nicht ganz so unschuldig ist, wie er vorgegeben hat.

Wie wird das Spiel ausgehen?

~ Flow Colors – macht süchtig – auch am PC ~

Als ich dieses Jahr in London war, beobachtete ich in der U-Bahn einen Mitfahrenden, der auf seinem Tablet exzessiv Flow spielte.

Und bereits das Zuschauen ist interessant, da man selbst auch anfängt, Routen zu suchen…

Flow gibts übrigens auch für den PC – zu finden hier.

Wer mal ein wenig Zeit übrig hat, probiert es am besten aus. Und nicht täuschen lassen: manche Levels sind einfach, andere kniffliger – der perfekte Zeitvertreib.

Aber Vorsicht: Suchtgefahr!