~ Verfrühtes Weihnachten in Paris / When Christmas comes early in Paris ~

Paris zu besichtigen ist ja schon für viele Menschen ein großer Traum – im Sommer sicherlich schöner als bei den jetzigen Temperaturen. Ich hatte allerdings noch einen weiteren Grund, die französische Hauptstadt zu besuchen: eine Convention.

Mein Weihnachten kam also dieses Jahr etwas zeitiger und es war eines, auf das ich schon lange gewartet habe.

Visiting Paris is something a lot of people long for – probably more beautiful in summer than in winter times. My reasons for flying to the french capital were other than strolling through the streets: a convention.

So my christmas came early this year and it was one I waited for a longer time.

Natürlich habe ich auch einen Spaziergang durch Paris unternommen – ohne Regen, aber bei starker Bewölkung, die jederzeit in Regen umschlagen konnte. Ich blieb verschont und habe mir u.a. den Außenbereich des Louvre angeschaut, die Tuileriengärten durchstreift und auf dem Place de Concorde die Springbrunnen bewundert.

So for sure I went to a stroll through the city – not as long as it would have been in summer times – and without rain, but it was really cloudy, so the rain was always in my mind. I took a long look at the outer spaces of Louvre, strolled through the  Jardin des Tuileries and wandered around the Place de Concorde with its lovely fountains. Although no water in them right now, definitely worth a visit.

Da ich auch ein wenig Glück mit dem Wetter hatte, zeigte sich auch die Sonne zeitweise und so genoß ich die Sonnenstrahlen in den Gärten und am Louvre, bevor ich dann die für viele Menschen schönste Brücke in Paris überquerte: die Brücke Pont Alexandre III. Schon am Tag sehenswert, kann ich mir gut vorstellen, dass sie bei Nacht und Beleuchtung noch beeindruckender ist. Also – noch ein Grund mehr, Paris einen weiteren Besuch abzustatten.

So since I had some luck with the weather I got some sunny spells during the morning and I really loved relaxing in the sun while strolling the Jardin des Tuileries, wandering around the outside of the Louvre before visiting the – for many people – most beautiful bridge in Paris: the Pont Alexandre III. It is really lovely in the daytime, so I definitely think that it must look amazing by night and with the lights on. So – another reason for visiting the french capital again.

 

~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~

Mein vorrangiger Grund für den Besuch in Paris war eine Convention mit dem Namen „123 Ravens“, organisiert von Empire Conventions.

„One Tree Hill“ (OTH) gehört schon seit ewigen Zeiten zu meinen absoluten Lieblingsserien – und das hat mehrere Gründe. OTH ist nicht einfach nur eine Serie, die man – wie manche – so nebenbei schaut und sich berieseln lässt. OTH ist eine Serie mit Seele. Und daran haben maßgeblich die Schauspieler Anteil, die den Charakteren Leben verleihen. Schon seit einiger Zeit wollte ich eine Convention der Serie besuchen und die Schauspieler persönlich kennenlernen.

So my main reason for visiting Paris was a convention with the name „123 Ravens“, organised by Empire Conventions.

„One Tree Hill“ (OTH) has now for a long time been one of my absolute favorites when it comes to series in television. And that for many reasons. OTH is not only a series that you watch – just while it’s on – and let yourself get lost in it. OTH is a series with heart and soul. And that is mainly because of the wonderful actors who brought these characters to life. For a long time I wanted to be present at a convention for this series and meet the actors in person.

Die Veranstalter haben großartige Arbeit geleistet, die Convention im Hyatt Regency Etoile verlief wunderbar und war – soweit ich das aus den diversen Social Media Kanälen verfolgen kann – für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Für mich war es die erste Convention einer Serie – in diesem Zusammenhang zählt die Dortmund Comic Con nicht – und auch ich war einfach nur begeistert.

Es ist schon eine schöne Erfahrung, wenn man die Schauspieler, die man von der Serie kennt, auch im echten Leben trifft, sich mit ihnen unterhalten kann und die ganze positive Energie spürt, die sowohl während der Autogrammzeiten, als auch bei Photoshoots und Panels in der Luft liegt.

The organisers did a wonderful job and the convention at the Hyatt Regency Etoile was amazing and – as far as I can tell by looking at some social media channels – for everyone involved a big success.

For me this was the first convention for a series – meaning that Dortmund Comic Con doesn’t count in that field – and – as others – I was totally thrilled by everything.

It is such a wonderful and special experience to meet the actors – that you only know from the series and your tv – in real life, talk to them and feel the whole positive energy floating around the rooms, may it be during autograph times, photoshoots or at the panels.

Diese schönen Erinnerungen werden mich noch eine ganze Weile begleiten und ich bin definitiv bei der nächsten One Tree Hill-Convention dabei.

These wonderful memories will stay with me for a long while and I am sure I will be in for the next One Tree Hill convention.

***

Ein großer Dank an dieser Stelle den Schauspielern, die – auch bei den etwas widrigen politischen Umständen (Gilets Jaunes) gekommen sind und dieses Wochenende unvergesslich gemacht haben:

So here a big thank you to all the actors that came to Paris – despite the not so good political situation (Gilets Jaunes/ Yellow Vests) – and made this past weekend so unforgettable:

Chad Michael Murray

Shantel van Santen

Stephen Colletti

Bevin Prince

Lee Norris

Barbara Alyn Woods

Antwon Tanner

Jackson Brundage

James Lafferty.

You guys are really amazing!

Ihr seid großartig!

Veröffentlicht unter Erlebtes, Series/ Serie, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

~ Urlaubsreif? / Ready for a holiday? ~

Pünktlich zum Beginn der kalten und dunklen Tage findet seit Mittwoch wieder die Messe „Touristik und Caravaning“ in Leipzig statt. Noch bis Sonntag können sich Urlaubshungrige einen Überblick über Reiseziele verschaffen – und ihrem Traum vom eigenen Wohnmobil zumindest bei vielen Besichtigungen etwas näher kommen.

With the start of the cold and darker days you can catch up with some ideas for holiday destinations on the fair „Touristik und Caravaning“ in Leipzig. Until sunday all those who are ready for holidays can have a look around and get some inspiration for the right travel destination next year. Or they can have a look at some of the Camper Vans – that might be their next big thing.

Besonderes Augenmerk liegt bei dieser Messe auch immer auf der Glashalle, in der die „Essensmeile“ mit diversen Foodtrucks zu Hause ist. Gut besucht und mit diversen Highlights ausgestattet, ist diese Anlaufpunkt für Hungrige und Interessierte zugleich.

What’s special about this fair? The Glass Hall of the building, where you will find many foodtrucks which are the best thing for the hungry and those who are interested in different ways to eat. A highlight of the annual fair.

Und natürlich laden auch die vielen unterschiedlichen Reiseveranstalter dazu ein, sich an den Ständen zu informieren und Infomaterial mitzunehmen. Dabei kann man gerne entscheiden, seinen Urlaub eher in der „Weiten Welt“ zu verbringen – oder doch „Um die Ecke“.

For sure there are different holiday-providers which are happy to tell you things about your next destinatioin and help you to focus on the best weeks of the year. And with the whole hall full of destinations, it’s up to you to choose between „Holiday on the other side of the world“ or „Holiday around the corner“.

Auch für die visuelle Anregung ist gesorgt, u.a. mit dem Urlaubskino von verschiedenen Reiseanbietern, zum Beispiel „Polster und Pohl“. Musikalisches erleben konnte man bei der Kapelle aus dem Zillertal oder bei dem Extragast aus dem schönen Irland.

Auch diejenigen, deren Urlaubskleidung nicht ausreichend ist, sind auf der Messe gut bedient.

You could also find time to relax with some holiday-cinema with movies and pictures and talks about some travel destinations, like Leipzig based company „Polster & Pohl“ does. But there is also room for music to listen to: may it be the Zillertal band or the singer from the green hills of Ireland.

The fair has also something for those, who are looking for the right kind of holiday clothing.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Netflix in Weihnachtsstimmung / Getting into christmas mood with Netflix ~

Es ist zwar noch nicht annähernd Dezember und Weihnachten ist noch etwas entfernt, dennoch ist es früh genug, sich in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Und das klappt mit Netflix eigentlich ganz gut.

It’s a while until the December 1st and christmas is still a couple of days away, but it’s early enough to get cozy and relax with some christmas movies. And that is a thing well done with the help of Netflix.

***

Mein erster Weihnachtsfilmausflug hörte auf den Titel „Prinzessinnentausch“ und führte mich in das fiktive Land Belgravia und zu Stacy DeNovo und Herzogin Margaret (beide dargestellt von Vanessa Hudgens). Die Story ist recht schnell erzählt: Stacy ist eine begabte Bäckerin und soll an einem internationalen Backwettbewerb teilnehmen. Sie trifft zufällig auf Margret, die ihre Zwillingsschwester sein könnte. Stacy beschließt, der Herzogin zu helfen, die vor ihrer Hochzeit mit dem Prinzen des Landes noch das wirkliche Leben kennenlernen möchte. Beide tauschen ihre Leben: Stacy genießt für 2 Tage das Leben im Palast und Margaret versucht sich im normalen Leben von Stacy und muss Stacy’s besten Freund Kevin und seine Tochter von sich überzeugen.

My first travel into the christmas world goes by the title of „The Princess Switch“ and led me to the fictional country of Belgravia and to Stacy DeNovo and Duchess  Margaret (both played by Vanessa Hudgens). The story is nothing special, but lovely: Stacy is a talented baker with her own shop and she gets invited to an international competition in Belgravia. As it happens, she meets Margaret, who could be her twin-sister. Stacy decides to help the Duchess, who wants to live a normal life for a few days before her wedding with the prince. So both switch lifes and the story continues….

Während des Tausches lernen sich die beiden Charaktere selbst besser kennen und können den Menschen um sie herum und sich selbst auch eine schöne Zeit bescheren. Und doch kommt der Zeitpunkt des „Rücktausches“ immer näher…

During their time in the different lifes both – Stacy and Margaret – get to relax a little and get to know themselves better and  also are able to bring a lovely time and some more insights to the people around them. But…. time for the final switch comes closer…

***

„Prinzessinnentausch“ ist ein wunderbar romantischer und positiver Film, der mit einigen wunderbaren – und nicht nur zu Weihnachten gültigen Aussagen aufwartet:

„Es ist immer würdevoll, freundlich zu sein.“

„Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.“(John Lennon)

„Wahrheit, Ehre, Liebe“

„The Princess Switch“ is a wonderfully romantic and positive movie with some positive and definitely true statements that are not only true at christmas, but all year long:

„It is always grand to be friendly.“

„Life is what happens while you are busy making other plans.“ (John Lennon)

„Truth, Honor, Love“

***

Definitiv ist „Prinzessinnentausch“ eine Empfehlung, wenn es um Weihnachtsfilme geht.

„The Princess Switch“ is definitely a recommendation, if you are looking for a lovely christmas movie.

 

~~~~~     ~~~~~     ~~~~~     ~~~~~     ~~~~~

Mein zweiter Filmtipp führt mich an den Nordpol, wo eine junge Elfe den Auftrag erhält, einer arbeitseifrigen Frau ihr Weihnachtsgefühl und ihr Leben zurückzugeben.

Die Hauptrolle in „Northpole: Weihnachten geöffnet“ spielt Lori Loughlin, die viele vielleicht aus „Full House“ und der Fortsetzung „Fuller House“ als Becky kennen.

In diesem Weihnachtsfilm ist sie Mackenzie, eine Karrierefrau, die hauptsächlich aus Umzugskartons lebt – obwohl sie schon ein Jahr in ihrer neuen Wohnung wohnt und ihre Arbeit über alles stellt.

Kurz vor Weihnachten erbt sie das Hotel ihrer Tante. Ihr erster Plan: verkaufen.

Aber dieser Plan steht im Gegensatz zu den Plänen von Santa Clause, der das Hotel als Aufladestation für seinen Weihnachtsflug mit den Rentieren benötigt.

Jetzt kommt Elfe Clem(entine) ins Spiel: sie erhält den Auftrag, Mackenzie von der Liebe und Magie von Weihnachten zu überzeugen, das Hotel zu retten und somit auch Santas weihnachtliche Reiseroute zu sichern.

My second movie – definitely a recommendation – led me to the Northpole, where a young elf is supposed to save a woman from working too much in the wrong field and getting her christmas spirit back.

The leading part of „Northpole: Open for christmas“  is played by Lori Loughlin, whom you may know as aunt Becky from „Full House“ and the sequel „Fuller House“.

In this wonderful movie she plays Mackenzie, a woman who is kind of a workaholic with no real life who has most of her belongings in boxes, even though she lives nearly a year in her flat.

Shortly before christmas she inherits the hotel of her aunt. First plan for her: sell the house.

But this plan is not the right plan for Santa Clause, who wants to save the house because its a reload station for his yearly christmas route with his reindeers. 

So that is where elf Clem(entine) comes in: she is supposed to get love and meaning back into Mackenzie’s life – and save the hotel for the sake of Santas christmas route.

Wie wird Clem es anstellen, dass Mackenzie ihre Freude wiederfindet?

Reicht die Renovierung des Hotels aus, um es zu retten?

Was ist das Geheimnis um den Hotelangestellten Wilson?

What is Clem’s plan to get the joy back in Mackenzies life?

Is renovating the hotel enough to save it from being sold?

What’s the secret of Wilson?

***

Auch „Northpole: Weihnachten geöffnet“ ist ein Herzensfilm, der an die Weihnachtsstimmung appelliert – und diese sollte man nicht nur zu Weihnachten haben.

Wie Elfe Clem richtig feststellt: Erwachsene verlieren die Freude und Weihnachten ist dann nur noch ein weiterer Tag im Kalender.

„Northpole: Open for Christmas“ is a heartwarming movie, which calls for christmas spirit – not only this time of the year.

And thats how elf Clem puts it right: Grown-ups lose the happiness and christmas is just another day in the calendar.

~~~~~     ~~~~~     ~~~~~~     ~~~~~     ~~~~~

Weihnachtsfilme sind Filme fürs Herz – und diese zwei sind definitiv eine Sehempfehlung.

Christmas movies are movies for the heart – and these two are definitely a recommendation.

 

Um in Weihnachtsstimmung zu kommen, ist auch Musik zu empfehlen – hier ein etwas rockigerer  Song aus „Northpole“ von Suzie McNeil: „This is christmas“.

To get into christmas mood music is also a good thing – here a wonderful up-tempo song from „Northpole“ by Suzie McNeil: „This is christmas“.

***

Was sind eure Empfehlungen für Weihnachtsfilme dieses Jahr?

What are your recommendations for christmas movies this year?

Veröffentlicht unter Erlebtes, Movie/ Film | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Herbst im Leipziger Zoo / Autumn at Leipzig Zoo ~

Wir sind hier sehr verwöhnt mit dem derzeitigen Wetter, das gar nicht so recht in unser Bild vom grauen und meist trüben Herbst passen will.

Da lohnt es sich, öfters mal Ausflüge zu machen und die Natur zu genießen – zum Beispiel im Zoo Leipzig.

Hier mal einige Impressionen meines letzten Besuchs.

Wann wart ihr das letzte Mal im Zoo?

So – regarding all that’s happening in the world – we are really spoiled with the weather, which is warmer than it should be and has nothing in common with the colder and grey autumn weather we used to have in mind.

So, that’s also a good time to go out and enjoy nature – for example in the Zoo Leipzig.

Here some impressions from my last visit.

Have you been at the zoo lately?

***

***

***

***

***

Genießt euer Wochenende!

And now enjoy your weekend!

Veröffentlicht unter Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Emil Horowitz: „Gespräche auf einem absurden Planeten“ ~

~ Notes for my english-speaking readers: This article will only be available in german language. Thank you. ~

Zu Beginn: Vielen Dank an Herrn Horowitz für die Bereitstellung des E-Books.

Dass einige Vertreter der Menschheit manchmal ein – Entschuldigung – ziemlich doofer und merkwürdiger Haufen sind, ist sicherlich hinreichend bekannt. Beispiele dazu gibt es zuhauf – doch um diese geht es hier nicht.

Emil Horowitz zeigt in seinem Buch einige Vertreter der Gattung Mensch auf, bei denen manche wahrscheinlich nach einem Tag mit diesen Charakteren schreiend davonlaufen würden.

„Gespräche auf einem absurden Planeten“ – der Titel klingt spannend und interessant – das Buch selbst hat mich allerdings nicht sonderlich beeindruckt. Vielleicht lag es einfach an den falschen Zeitpunkten des Lesens. Allerdings habe ich das Buch zu verschiedenen Zeiten zur Hand genommen – und immer das gleiche Ergebnis gehabt. Es ist wohl einfach nichts für mich.

***

Normalerweise versuche ich immer, die positiven Dinge die mir an einem Buch begegnet sind, zu finden und herauszustellen – bei diesem Buch fiel mir das relativ schwer.

Gut, die Einleitungssätze haben mich angesprochen und zum weiterlesen animiert, aber im Großen und Ganzen wars das dann auch schon. Selbst, wenn man bedenkt, dass es um unterschiedliche Szenen geht, deren Charaktere von Mitarbeitern eines Filmstudios und einer Werbeagentur über griechische Götterfiguren bis hin zu Barbesuchern reicht. Vielfältig aufgebaut sind die Charakterstudien, reichen von hochdeutscher Sprache bis hin zu Geschichten, in denen Dialekte zuhauf zu finden sind. Dennoch – so habe ich feststellen können – sind die Geschichten nicht für jeden Leser geeignet.

Wie ich es bei manchen Büchern auch mache, habe ich auch hier einige Rezensionen gelesen, um zu schauen, wie das Buch bei anderen Lesern ankommt – scheinbar sind andere Leser begeisterter als ich.

Wer auf Kurzgeschichten mit verteilten Rollen steht, kann sich gerne das Buch von Emil Horowitz anschauen.

Vielleicht wären einige der 16 enthaltenen Geschichten auch als Theaterstücke besser denkbar, obwohl man sicherlich auch da der geeignete Zuschauer mit der richtigen Laune zur richtigen Zeit sein muss.

***

Auf jeden Fall bedanke ich mich an der Stelle nochmal für die Bereitstellung des E-Books bei Emil Horowitz und hoffe, dass das richtige Publikum noch auf seine Werke aufmerksam wird.

Informationen zu seinem Buch findet man u.a. bei neobooks.

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Matt Haig: „How to stop time“~

Es gibt Bücher, die liest man einfach so: schöne und emotionale Geschichten, die einem auch noch länger im Gedächtnis bleiben.

Und dann gibt es die Art von Büchern, die einen tieferen Sinn haben, die viel Wahrheit enthalten, auch wenn diese in der Geschichte versteckt ist.

There are books that you just like to read: nice and emotional stories which you have in mind long after you finished reading the book.

And then there are books which have a deeper meaning and a lot of truth inside – even when this is hidden inside the story.

Nun, „How to stop time“ (in deutscher Sprache erschienen unter dem Titel: „Wie man die Zeit anhält“ im dtv-Verlag) von Matt Haig ist ein bisschen von beidem. Eine emotionale und tiefgründige Geschichte verbunden mit großartigen Wahrheiten.

Dieses Buch ist einfach lesenswert.

Now – „How to stop time“ (published in german language with the title: „Wie man die Zeit anhält“, dtv Verlag) by Matt Haig is a little bit of both. An emotional and deep story with meaningful insights.

You just have to read this book.

Buchcover der deutschen Ausgabe (zum Download auf https://www.dtv.de/buch/matt-haig-wie-man-die-zeit-anhaelt-28167/ verfügbar)

Obwohl ich das deutsche Cover recht gelungen finde, habe ich mich in der englischsprachigen Ausgabe vergraben und diese genossen. Und das ist die Freiheit der Entscheidung: Ihr könnt ja für euch selbst wählen, welches Cover ihr besser findet und welche Sprache euch beim Lesen eher entgegenkommt.

While I find the german cover is pretty nice I chose to read the english version. And that is the freedom with decisions: you can choose yourself which cover you like more and which language you like better to read this wonderful book.

„How to stop time“ ist die Geschichte einer Suche.

Die Suche eines Vaters nach seiner Tochter, die Suche nach einem Sinn im Leben… vor allem, wenn dieses Leben länger gelebt wird, als normalerweise üblich.

„How to stop time“ is a story of a quest.

A father looking for his daughter, the longing for a meaning in life… and that more than ever when you are alive for more years than is normal.

„Time […] is a strange thing, isn’t it?“

(page 15)

Tom ist Geschichtslehrer – zumindest in dieser Zeit.

Das ist seine neue Identität – für die nächsten acht Jahre. So schreiben es die Regeln der Gesellschaft vor, in der Tom Mitglied ist. Deren „Vorstand“/ Gründer Hendrick, hat so seine ganz eigenen Auffassungen, wie man sein Leben als langsam alternder Mensch leben sollte:

Tom is a history teacher – in this time and place.

That’s his new identity – for the next eight years. At least thats what the rules of the society say, which Tom is a member of. The founder of this society, Hendrick, has his own thoughts of how to life your live when you are aging that slowly:

Zunächst einmal muss sich Tom in seinem neuen Leben zurechtfinden – und dazu gehört natürlich, seinen Schülern die Geschichte näher zu bringen. Das ist nicht immer einfach – stellt er bereits im Vorstellungsgespräch an der Schule fest. Aber Tom hat in Bezug auf Geschichte einiges an Wissen und Lebenserfahrung.

But first Tom has to get settled in his new life – which also means telling his students the facts and stories of history. That is not always easy, a thing which Tom realises as early as he is in the job interview at school. But Tom is history-proof and has some experience of life and that one was long and interesting so far.

„History isn’t something you need to bring to life.

History already is alive. We are history. History isn’t politicians or kings and queens. History is everyone. It is everything. […] (But) the point is: history is everywhere.

It’s about making people realise that. It makes you understand a place.“

(page 17)

Natürlich muss sich Tom auch mit dem sonstigen Schulalltag arrangieren. In seinem Fall heißt das, den Spagat schaffen zwischen Interaktion mit den anderen Lehrern und dem Leben nach den Regeln der Society. Nicht immer einfach, stellt Tom fest. Und irgendwann muss er doch den Regeln zuwider handeln und sich auf die ihn umgebenden Menschen einlassen. Zumindest ein wenig.

Während er diesen Spagat meistert, hat er auch Zeit zum nachdenken – auch darüber, wieso seine Situation so außergewöhnlich ist im Vergleich zu anderen Menschen.

So Tom also has to deal with the normal school-day, which means interacting with other teachers and living to the rules of the society. This is not always easy, Tom finds. And then comes the time, when he has to act against the rules of Hendrick and interact deeply with the people around him. At least a little bit.

While managing his life, Tom has also time to think – also about why his situation is so different from the normal life of ordinary humans.

„It occured to me that human beings didn’t live beyond a hundred because they simply weren’t up for it.

Psychologically, I mean. You kind of ran out. There wasn’t enough self to keep going. You grew too bored of your own mind. Of the way life repeated itself.“

(page 32)

Hinter all seinen bisherigen Leben und Identitäten und Jobs steht die Suche für Tom im Vordergrund. Die Suche nach seiner Tochter Marion. Sie ist genauso wie er. Sie altert nicht – oder extrem langsam. Und er erinnert sich in Rückblicken immer an seine Liebe zu Rose, der Mutter von Marion. Und wie diese Liebe unter keinen guten Sternen stand – auch aufgrund seines sich nicht ändernden Äußeren. Rose wurde älter, er sah nach außen hin immernoch aus wie ein Jugendlicher. Kein gutes Omen im 17. Jahrhundert. Vor allem, wenn man bedenkt, dass seine Mutter als Hexe ermordet wurde, weil sein Aussehen Verdacht erregt hatte…

So with all his lives and identities and jobs Tom is always searching. He is looking for his daughter Marion. She is the same as him. She doesn’t age – or age extremely slow. And he always thinks of his love for Rose, the mother of Marion. And how this love was not meant to be a long one – also for reasons of his not-aging. Rose grew older and he still looked like a younger man aged 17. Not a good thing in the 17th century and before that. And after all, Toms mother was killed for the suspicion of witchcraft and that also because Toms not aging expression has led people to false accusations…

„This is the chief comfort of breing four hundred and thirty-nine years old. You understand quite completely, that the main lesson of history is:

humans don’t learn from history.

The twenty-first century could still turn out to be a bad cover of the twentieth, but what could we do?

(page 131)

Wir begleiten Tom in „How to stop time“ auf seinem Weg in der heutigen Zeit, seinen Problemen damit, der Society, die Hendrick mit seinen Regeln gepflastert hat, zu gehorchen und erfahren auch, wie die Vergangenheit zu verschiedenen Zeiten für ihn war.

Wir erfahren von seinen Begegnungen mit Shakespeare, Scott Fitzgerald und Charles Chaplin. Wir erfahren von seinen wachsenden Zweifeln an Hendrick, von den Aufgaben, die er für die Society erledigen muss, und die nicht immer positiv enden – und wir erfahren, wie er sich als guter Mensch erweist, dem Freundschaft und ein gutes Leben immer wichtig waren – auch wenn die Umstände seines Lebens nicht immer einfach waren.

So lernen wir auch seinen guten Freund Omai kennen, der außerhalb der Society lebt – und auch ein sehr langes Leben führt, seit Tom ihn im Jahr 1767 in Tahiti kennenlernte.

We accompany Tom in „How to stop time“ on his way in these days and learn about his problems to obey the rules of the society, that Hendrick has so strictly built, and we also learn how Tom mastered life in different times of our past.

We learn about his encounters with Shakespeare, Scott Fitzgerald and Charles Chaplin. We learn about his growing doubts about Hendrick, about the tasks he has to do for the society (which not always have a good end) – and we get to know how Tom is a good human who is fond of friendship and a good life – also when life’s circumstances aren’t the easiest. 

And we get to know his friend Omai, who is living outside the society – and that since meeting Tom 1767 in Tahiti.

„People talk about a moral compass and I think that is it.

We always know the right and wrong for ourselves, the north and south. You have to trust it. […]

People can tell you all kinds of wrong directions, lead you aroud any corner. You can’t trust any of that. […]

Everything you need to know about right and wrong is already there. It comes as standard. It’s like music.

You just have to listen.“

(page 152)

Wie andere Menschen auch, hat Tom seine Zweifel und schlechten Zeiten – doch er hat auch die Kraft, diese zu überwinden.

Like so many others Tom also has his bad moods and headaches – but he has the power and the will to keep going.

***

Wird Tom seine Tochter finden?

Wird er Omai in die Society holen oder endet alles doch ganz anders?

Wie sieht Toms Zukunft aus?

Ihr wollt es herausfinden? Lest „Wie man die Zeit anhält“ – es lohnt sich.

***

Will Tom find his daughter?

Will he get Omai into the society or does everything work out a different way?

Whats in Toms future?

You want to know it? Read „How to stop time“ – it is worth it!

***

„History was – is – a one-way street.

You have to keep walking forward. But you don’t always need to look ahead.

Sometimes you can just look around and be happy right where you are.“

(page 321)

 

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare