~ Books to read… / Leseempfehlungen… ~

Falls ihr euch wundert, warum ich für längere Zeiten abwesend vom Bloggeschehen bin/war – hier einige der Bücher, die auf meiner „To-Read-Liste“ stehen. Einige davon sind angefangen, andere liegen noch völlig frisch bei mir und warten auf lesende Augen…

In case you are wondering why I haven’t been / am a little away from the blogging universe – here are some of the books I have on my „to-read-list“. Some of them are „in the works“ and some of them are waiting for some open eyes to read them…

Advertisements
Veröffentlicht unter Books/ Bücher | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

~ What to do on a weekend? / Und, was macht ihr am Wochenende so? ~

Nach einiger Zeit der Blogabstinenz bin ich wieder da und stell mir – und euch – natürlich die Frage: was macht man so am Wochenende?

Hmm, da gibt es zahlreiche Dinge, die man für sich selbst tun kann…

So – after some time of not-blogging I am back and I have a question for you – and for me: what do you do on a weekend?

Hmm, there are lots of things you can do for yourself…

***

Wie wäre es zum Beispiel mit ausschlafen? How about sleeping in?

Und dann ein gutes Frühstück…. And then enjoy some good breakfast…

Und nach dieser kleinen Arbeit muss man natürlich erstmal verdauen.

And after this enormous work you definitely have to digest.

Danach kann man sich ein wenig die Füße vertreten und die Gegend anschauen.

After that you can go for a little walk and have a look around…

Natürlich kann man sich an einem Wochenende auch um eine neue Frisur kümmern.

Another thing to do on a weekend – look after your new hair-do…

Dann kann man sich noch um die Familie kümmern…

After that you can spend time with your family…

…oder ein wenig trinken…

… or have a drink…

Und wenn sich das Wochenende dem Ende neigt…

And when the weekend seems to be over…

Ist es besser, sich noch einmal zu verkriechen und vom nächsten Wochenende zu träumen…

Its better to hole up and dream of the next weekend…

Es kommt bestimmt…

It will definitely be waiting around the corner…

***

Und, was habt ihr so in letzter Zeit gemacht?

And – what have you been up to in the last weeks?

Veröffentlicht unter Erlebtes, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

~ Summertime im Erlebnis-Zoo Hannover ~

Jeder braucht ab und an ein bisschen Entspannung – und ich finde meine bei Besuchen von Zoos oder Tierparks.

Die meisten Zoos und Tierparks sind – Gott sei Dank – so angelegt, dass sie doch dem natürlichen Lebensraum der Tiere gut entgegenkommen. Auch wenn natürlich das Leben in Gefangenschaft nie dem Leben in freier Wildbahn – das heute fast gar nicht mehr existiert – vorzuziehen ist.

Aber so wie die meisten Tierparks etc. gestaltet sind, haben die Tiere zumindest einen bessere Lebenssituation als noch vor einigen Jahren.

Der Erlebnis-Zoo in Hannover war dieses Jahr einer der Anlaufpunkte für Tagesfahrten über den Reiseveranstalter Polster und Pohl – und bei nur einem möglichen Termin für die Fahrt lag er natürlich bei meiner Wahl ganz oben.

Viel gibt es zum Zoo nicht zu sagen – trotz der kurzen Zeit die ich dort verbrachte, hab ich einen guten Eindruck erhalten.

Wer einen Ausflugsort sucht und sich für Tiere interessiert und einen erholsamen Zoorundgang mit kulinarischer Versorgung und vielen schönen Eindrücken haben möchte, ist im Erlebnis Zoo Hannover gut aufgehoben.

Highlights gab es für mich bei diesem Besuch einige, aber an dieser Stelle lasse ich die Auswahl der Fotografien sprechen:-)

~~~  ~~~   ~~~   ~~~

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wart ihr schonmal im Erlebnis Zoo Hannover?

Falls ihr vorhabt, demnächst dorthinzufahren – besucht doch diese niedlichen Gesellen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

~ Reading Recommendations and Zoo-tastic adventures ~

~ An meine deutschsprachigen Leser:

Zur Abwechslung – und weil ich es nicht zeitnah geschafft habe, den vorigen Artikel in englischer Sprache zur Verfügung zu stellen – erscheint

dieser Artikel nur auf Englisch. ~

~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~

Hi everyone out there,

hope you guys have an amazing summer so far? Mine has been pretty good – but with having a new job and other organisational things I have to deal with right now there has been less time to post something here. I hope you guys bear with me and I am doing my best to post some interesting things more often.

So – with the wonderful thing of having a year’s card to the Leipzig Zoo and therefore the ability to come and go whenever I like – which is definitely a good thing for someone like me – I am now showing you some of the latest pictures  I took.

They include the amazing and wonderful young tiger cubs playing around, some feathery guys enjoying their life and other summer-like pictures. Hope you like them 🙂

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

And – as this is also a blog about books and reading – here are some of the latest books I’ve read and found very interesting – each one in a different way – and which I would like to recommend to you to read:

 

So – how has your summer been so far?

Do  you have any reading recommendations you want to share? If so feel free to comment on this article or send me a message on twitter.

***

Whatever you do – may it be reading or enjoying the summer travelling or just enjoy th sun – remember to slow down every once in a while.

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Die Welt durch andere (Buch-)Augen sehen / See the world through different (bookish) eyes ~

To my english readers – this article will be translated in a few days – please be patient and come back in a while. Thanks.

~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~  

„Ich wollte schon immer weg. Raus. Frei sein. Das steckt so in mir drin. […] Ich sollte jeden Tag genießen und dankbar sein, und ich sollte nicht so viel träumen. Aber ich kann’s einfach nicht lassen.“

(Gesa Neitzel, „Frühstück mit Elefanten- Als Rangerin in Afrika, Seite 13/14)

***

Fast jeder von uns kennt das Gefühl, auch mal ausbrechen zu wollen, weg und raus aus dem eigenen „normalen“ Leben – fliehen vor der Eintönigkeit und oft auch dem „stupiden“ Blick – auf der Suche nach „Mehr“.

Gesa Neitzel hat den Schritt gewagt und lebt ihren Traum. Ein Leben, von dem viele träumen und für das nur wenige den Mut haben, Risiken einzugehen.

Oft hindern uns erlernte Konventionen und Lebensmuster am „Ausbruch“, oft sind es die Ansichten der Menschen die uns nahe stehen, die uns im Weg stehen. Oft sind es auch nur wir selbst.

„Ich will wieder auf dem Boden ankommen. […] Ich benutze meine Hände nicht. Meine Beine sind faul geworden, meine Sinne abgestumpft. Ich fühle mich wie ein taubes Gliedmaß, das zwar noch an einem lebendigen Körper hängt, dort aber keinerlei Zweck mehr erfüllt. Ich kriege von nichts genug, aber ich habe von allem zu viel.“

(Gesa Neitzel, „Frühstück mit Elefanten- Als Rangerin in Afrika, S. 16/17)

 

Also folgt Gesa ihrem Herzen und findet sich schon bald bei einer Ausbildung zur Rangerin in Afrika wieder.

„Die Grundausbildung beginnt in einem abgeschiedenen Camp irgendwo im Nirgendwo. Vier Wochen werde ich hier verbringen, bevor es wieder nach Südafrika geht, wo ich die Prüfungen ablegen muss. Ziel dieser Grundausbildung ist es, sogenannter Field Guide Level 1 zu werden. […]“

(Gesa Neitzel, „Frühstück mit Elefanten- Als Rangerin in Afrika, Seite 32/33)

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten – zum Beispiel die mitgebrachte Kleidung betreffend – findet sich Gesa schnell zurecht und lernt die verschiedensten Dinge. Darunter fallen u.a. das Erkennen verschiedener Vogelarten, Sicherheitseinweisungen bei Fußmärschen, das Lesen von Fußspuren unterschiedlicher Tierarten (z.B. Unterschiede zwischen Leoparden- und Hyänenabdrücken) oder wie man sich in Gegenwart von Elefanten verhält.

Auch Schießtraining gehört für Gesa zur Ausbildung – und damit hat sie so einige Probleme. Aber alles was neu ist lernt man irgendwann…

„Das Gewehr liegt schwer in meiner linken Hand. Ich schaue unverwandt in die Augen der Löwin, die knapp zwanzig Meter entfernt im Gebüsch auf mich wartet, lasse sie nicht einmal aus den Augen. Es ist der letzte Tag des Schießtrainings. Die Löwin ist natürlich nur eine Attrappe. [..] Ich muss die Löwin beim ersten Versuch direkt zwischen die Augen treffen. Nur dann bestehe ich das Schießtraining für Fortgeschrittene. Nur dann kann ich die Prüfung zum Back-up-Trails-Guide ablegen.“

(Gesa Neitzel, „Frühstück mit Elefanten- Als Rangerin in Afrika, S. 311)

Dass Gesa die richtige Entscheidung getroffen hat merkt sie immer wieder während ihrer Zeit in Afrika. Sie ist zu Hause angekommen, das Leben und ihr Mut haben ihr ein Geschenk gemacht, dass sie nutzen wird und eines ist sicher: Gesa Neitzel wird – solange sie ihrem Herzen folgt und als Rangerin arbeiten kann – auch immer die besten Momenten genießen können:

„Ich pirsche mich langsam heran und setze mich leise unter meine liebste Maulbeer-Feige, lehne mich an ihren Stamm und schaue durch die Baumkrone in den Himmel. Ich ziehe meine Schuhe aus und vergrabe meine nackten Füße im Matsch. Und in diesem Moment fühle ich mich so frei wie noch nie zuvor in meinem Leben.

Ich spüre meinen Atem. Ich höre meinen Herzschlag. Und ich bin ein ganz natürlicher Teil von allem, was mich umgibt.

Ich bin.“

(Gesa Neitzel, „Frühstück mit Elefanten- Als Rangerin in Afrika, S. 345)

FAZIT: „Frühstück mit Elefanten“ kann ich als Lektüre nur empfehlen. Nicht nur um einfach mal abzutauchen, sondern auch um den Geist bewusst wandern zu lassen und sich der positiven Dinge im Leben bewusst zu werden. Und: um das Leben und die Natur um einen herum bewusster wahrzunehmen.

Definitiv lesenswert!!!

~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~

Lesenswertes über Gesa Neitzel gibt es u.a. hier, hier und auf ihrer offiziellen Seite.

Sehenswertes gibts hier.

~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~   ~~~

Hinweis an meine Leser: Im demnächst erscheinenden Artikel dreht sich alles um Bill Bryson und seine Zeit in England. Eins vorweg: „It’s teatime, my dear!“  ist absolut lesenswert und definitiv eine Empfehlung. Der Artikel dazu folgt demnächst 🙂

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

~ Mallorca, Sonne und Strand / Mallorca, Sun and Beach ~

Was macht man, wenn man viel gearbeitet hat, das Wetter in Deutschland zu wünschen übrig lässt und man kurz davor steht, einen „Stadtkoller“ zu bekommen?

Richtig!

So what are you doing when you worked a lot, the weather in your country is not like you wished it would be and you are likely to get into a paddy?

Yes!

You are going on holiday! And that for sure to some destination where the temperatures are way better than in cold Leipzig.

Man macht Urlaub! – Und das natürlich da, wo es etwas angenehmere Temperaturen gibt als im kühlen Leipzig.

Mein Reiseziel für den kurzentschlossenen Urlaub lautete: Mallorca.

So I decided to spent some time on an island and in that case it was Mallorca.


Nachdem die ganzen Vorbereitungen getätigt waren, gings ab zum Flieger und hoch in die Lüfte. Ich mag Flugreisen und man hat auch immer sehr schöne Wolkentürme zum anschauen und träumen – oder man fliegt, wie ich dieses Mal, über die französischen Alpen und hat auch auf diesem Weg wunderbare Ausblicke, die man sonst so nicht bekommt.

So after everything was planned and ordered it was my time to go, board the airplane and to go up in the sky. I like flying and you always have some wonderful clouds to look at and dream – or like this time you fly atop the french alps and can experience some wonderful views you don’t get to have everyday.

Mein genaueres Reiseziel lag im Südwesten der Insel und hört auf den Namen Paguera. Dieser schöne Ort war also mein Zuhause für eine Woche und es war eine gute Entscheidung.

So my home for the week was in a nice little town called Paguera – this was definitely a good decision.

In der Nebensaison sind zwar schon einige Urlauber auf der Insel und im Ort, aber es ist immernoch überschaubar. Gerade dieses Jahr, wenn einige andere Destinationen ausfallen, wird Mallorca im Sommer ziemlich überrannt sein. Deshalb meine Entscheidung, bereits jetzt Sonne zu tanken.

In the off-season are some tourists on the island and in the towns, but its definitely not that much and you still have the relaxed holiday feeling. Definitely this year, when other destinations are less wanted Mallorca will be very crowded in summer. That was another reason for me to go now.

Nun zur Kurzübersicht dessen, was ich im warmen Paguera erlebt habe:

Now here’s what I did during this week:

  • Wanderung nach Cala Fornells – wunderschöne Ausblicke auf Häuser und Meer
  • walking tour to Cala Fornells – wonderful views on beautiful houses and the sea
  • Ausflug nach Palma (kurz) Tour to Palma (short)
  • Ausflug zum Aquarium in Palma Tour to the Palma Aquarium
  • diverse kleine Wanderungen in der Gegend lots of short walking tours around the area
  • Bootsausflug nach La Dragonera boat tour to La Dragonera

Kleine versteckte Restaurants

So lässt sich die freie Zeit genießen

Einer der Wege zur Straße nach Cala Fornells

Ausblicke auf der Cala Fornells Straße

Nach Palma kommt man von Paguera aus gut mit dem Bus und auch relativ schnell.

Wenn man in der Nähe ist, sollte man auf jeden Fall das Aquarium in Palma besuchen. Dort findet sich europas größtes Haibecken – das Big Blue.  Dies war definitiv ein Grund, mir das Aquarium einmal näher anzuschauen.

When you are on Mallorca you should definitely visit the Palma Aquarium. They have the largest shark tank in Europe – the Big Blue – which was definitely the main reason for me to have a closer look at the Aquarium.

Im Web findet man die diversesten Bewertungen und bei manchen Dingen, die negativ genannt werden, muss ich zustimmen. Gut, dass man am Eingang fotografiert wird ist für ein auf Besucher angewiesenes Freizeitunternehmen nicht verwunderlich. Am Ausgang kann man ja immernoch abwählen und das Foto nicht kaufen. Also das war nicht besonders schlimm.

Was ich als negativ – oder eher traurig empfand, waren die Unterkünfte der Quallen. Quallen sind so interessante Tiere und dennoch sahen diese im Palma Aquarium eher tod als lebendig aus. Das sollte das Aquarium dringend ändern!

The internet offers you various sometimes negative ratings – and: I have to agree with some of them! Sure, the fact that you are photographed at the entry is not a nice feeling, but its definitely something most entertainment attractions do – and you can definitely tell the nice people at the exit that you don’t want to buy that picture. So – nothing that bad.

But what I definitely think is really bad – the tanks for the jellyfish. Jellyfish are so interesting creatures and it really was distressing to see these poor guys in the Aquarium rather dead than alive. At least that was my thought when I was there.


Aber mal abgesehen davon: die vielen Menschen verlaufen sich in dem großen Areal und so hat man auch Gegenden, wo man alleine durchläuft und sich entspannen kann.

Und natürlich die Haie!

Ich hatte ein gutes Timing und kam zur Fütterung und wurde mit schönen Einblicken belohnt.

But – the good thing: the area is rather big, so that you dont necessarily meet hordes of visitors and you definitely can find areas where there is noone else and you can relax.

And for sure – the sharks!

My timing was rather good and I had the opportunity to watch them being fed by a diver. In the Palma Aquarium they have several sand tiger sharks and sand bank sharks.

Doch nicht nur Sandtigerhaie und Sandbankhaie sind dort zuhause, auch andere Arten, wie Schwarzspitzenriffhaie, Hammerhaie und diverse andere Rochen etc. sind vor Ort zu bewundern.

But you can see not only sandtigersharks or sandbanksharks, but also other species like Blacktip reef sharks, hammerheads and different species of rays.


Als weiteres Highlight erlebte ich die Bootstour zur Naturschutzinsel La Dragonera – der Heimat für verschiedene Tierarten.

Another highlight of my vacation was the boattour to La Dragonera which is a highly protected island for different kinds of animals.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Definitiv ist Mallorca mehr als eine Reise wert und dieses war bestimmt nicht mein letztes Mal auf der beliebten Urlaubsinsel.

Definitely – Mallorca is an island that has many beautiful spots to discover – and this would not have been the last time I spent on the island.

Veröffentlicht unter Books/ Bücher, Erlebtes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen